40.000
  • Startseite
  • » Ratgeber
  • » Auto & Verkehr
  • » Auto-News
  • » Schmerzensgeld nur bei eindeutigem Nachweis
  • Aus unserem Archiv

    CoburgSchmerzensgeld nur bei eindeutigem Nachweis

    Wer nach einem Verkehrsunfall Schmerzensgeld verlangt, muss eindeutig nachweisen können, dass die Schmerzen durch den Unfall verursacht wurden. Laut einem Urteil des Landgerichts Coburg sind dafür aktuelle ärztliche Berichte erforderlich.

    Auf das Urteil (Az.: 13 O 184/09) weisen die Verkehrsrechtsanwälte des Deutschen Anwaltvereins (DAV) in Berlin hin. Im verhandelten Fall hatte ein Fahrradfahrer bei einem Unfall mit einem Auto Verletzungen an Auge, Unterkiefer und Knie erlitten. Außerdem wurde sein Gebiss beschädigt und musste zehnmal behandelt werden. Die beklagte Haftpflichtversicherung zahlte dem Mann 3000 Euro Schmerzensgeld. Die Genesung verlief jedoch nicht ohne Probleme: Der Kläger behauptete, noch mehrere Wochen nach dem Unfall unter Folgeschmerzen und posttraumatisch bedingten Schlafstörungen gelitten zu haben. Er forderte deshalb weitere 5800 Euro Schmerzensgeld.

    Das Landgericht Coburg gab dem Mann aber nur zum Teil Recht: Die Versicherung musste 1000 Euro nachzahlen. Die Richter sahen keinen eindeutigen Zusammenhang zwischen den ärztlich attestierten Folgeschmerzen und dem Unfall. Lediglich eine offensichtlich entzündete Narbe am Kinn brachte dem Kläger zusätzliches Schmerzensgeld ein. Die Verfahrenskosten musste er allerdings größtenteils selber tragen.

    /serviceline/auto_verkehr/recht_im_verkehr/
    Meistgelesene Artikel
    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Mittwoch

    17°C - 27°C
    Donnerstag

    17°C - 27°C
    Freitag

    14°C - 25°C
    Samstag

    12°C - 21°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    UMFRAGE
    Mehrwegsystem als Zukunftsmodell: Würden Sie dafür draufzahlen?

    Wer ein Getränk bei Rhein in Flammen kaufen wollte, musste den Koblenz-Becher oder das Koblenz-Glas dazukaufen. Hintergrund ist ein neues Mehrwegsystem der Koblenz-Touristik. Für zwei Getränke wurden da zum Teil 14 Euro fällig. Würden Sie der Umwelt zuliebe draufzahlen?

    UMFRAGE
    Vergiftete Eier – Was kommt jetzt auf den Tisch?

    Der Skandal um die mit Fipronil vergifteten Eier ist in aller Munde. Hat das Einfluss auf Ihren Speiseplan?

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!