40.000
  • Startseite
  • » Ratgeber
  • » Auto & Verkehr
  • » Auto-News
  • » Riechende Risse entlarven unbrauchbaren Fahrradhelm
  • Aus unserem Archiv

    OberhausenRiechende Risse entlarven unbrauchbaren Fahrradhelm

    Mit der Nase könnten Radler künftig Risse im Fahrradhelm aufspüren. Forscher aus Fraunhofer-Instituten in Oberhausen und Freiburg haben ein Verfahren entwickelt, das den Kopfschutz auffällig riechen lässt, wenn er beschädigt wird.

    Dafür sorgen mit Duftölen gefüllte Mikrokapseln in der Helmoberfläche, berichtet das Fraunhofer-Magazin «Weiter vorn». Platzen sie auf, strömt ein starker Geruch aus. Diese Technik lässt sich auch bei Motorrad- oder Bauhelmen einsetzen. Selbst mikroskopisch kleine Risse können einen Schutzhelm instabil machen und dazu führen, dass er bei einem harten Schlag zerbricht. Deshalb sollten Helme regelmäßig ausgetauscht werden, raten Experten. Wann der Zeitpunkt gekommen ist, könnte in Zukunft das Kontrollverfahren der Fraunhofer-Institute für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik in Oberhausen sowie für Werkstoffmechanik in Freiburg signalisieren.

    Auto
    Meistgelesene Artikel
    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst

    Jochen Magnus

    0261/892-330 | Mail


    Fragen zum Abo: 0261/98362000 | Mail

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Sonntag

    12°C - 23°C
    Montag

    12°C - 21°C
    Dienstag

    13°C - 22°C
    Mittwoch

    14°C - 25°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    UMFRAGE
    Beim Jahrmarkt: Lieber sicher oder lässig?

    Die Sicherheitsstrategie auf der Bad Kreuznacher Pfingstwiese ist weniger streng als im letzten Jahr. Hunderttausende werden dort zum Jahrmarkt erwartet. Wie finden Sie das?

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!