40.000
  • Startseite
  • » Ratgeber
  • » Auto & Verkehr
  • » Auto-News
  • » Nun sind die Spanier dran - Seat-Rückruf gestartet
  • Aus unserem Archiv

    Nun sind die Spanier dran - Seat-Rückruf gestartet

    Vor wenigen Tagen begann der Diesel-Rückruf des VW-Konzerns mit dem Pick-up-Modell Amarok. Jetzt informiert auch die betroffene Seat seine Kunden.

    Nach VW ruft ab März auch Seat Autos zurück, die mit dem vom Abgas-Skandal betroffenen Dieselmotor ausgestattet sind.
    Nach VW ruft ab März auch Seat Autos zurück, die mit dem vom Abgas-Skandal betroffenen Dieselmotor ausgestattet sind.

    Nach VW ruft ab März auch Seat Autos zurück, die mit dem vom Abgas-Skandal betroffenen Dieselmotor ausgestattet sind. Besitzer solcher Fahrzeuge werden ab jetzt per Post über die anstehenden Servicemaßnahmen informiert. Danach folgt ein weiteres Schreiben mit der konkreten Aufforderung in der verantwortlichen Werkstatt einen Termin auszumachen.

    Dort werden die Pkw mit EA189-Dieselmotor wegen Abweichungen der Stickoxidwerte kostenlos nachgerüstet. Der Hersteller betont, dass die Fahrzeuge mit diesem Aggregat technisch sicher und fahrbereit sind. Auch eine gegebenenfalls bevorstehende Hauptuntersuchung oder das Einfahren in eine für das Auto zugelassene Umweltzone stellen kein Problem dar.

    Adele Moser/SP-X

    Auto
    Meistgelesene Artikel
    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst
    Maximilian Eckhardt
    0261/892743
    Kontakt per Mail
    Fragen zum Abo: 0261/98362000

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    • Lokalticker
    • Regionalsport
    • Newsticker
    Das Wetter in der Region
    Mittwoch

    17°C - 27°C
    Donnerstag

    17°C - 27°C
    Freitag

    14°C - 25°C
    Samstag

    12°C - 21°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    UMFRAGE
    Mehrwegsystem als Zukunftsmodell: Würden Sie dafür draufzahlen?

    Wer ein Getränk bei Rhein in Flammen kaufen wollte, musste den Koblenz-Becher oder das Koblenz-Glas dazukaufen. Hintergrund ist ein neues Mehrwegsystem der Koblenz-Touristik. Für zwei Getränke wurden da zum Teil 14 Euro fällig. Würden Sie der Umwelt zuliebe draufzahlen?

    UMFRAGE
    Vergiftete Eier – Was kommt jetzt auf den Tisch?

    Der Skandal um die mit Fipronil vergifteten Eier ist in aller Munde. Hat das Einfluss auf Ihren Speiseplan?

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!