40.000
  • Startseite
  • » Ratgeber
  • » Auto & Verkehr
  • » Auto-News
  • » Neue Helfer zum Modelljahr 2017 - Ssangyong Tivoli
  • Neue Helfer zum Modelljahr 2017 - Ssangyong Tivoli

    Ssangyong frischt zum Modelljahr 2017 den Tivoli auf. Zur erweiterten Serienausstattung gehört künftig unter anderem ein autonomer Notbremsassistent.

    Mit dem Tivoli will sich die koreanische Marke Ssangyong auch in Deutschland einen größeren Kundenkreis erschließen
    Mit dem Tivoli will sich die koreanische Marke Ssangyong auch in Deutschland einen größeren Kundenkreis erschließen

    Ssangyong hat die Ausstattung für sein Kompaktmodell Tivoli zum Modelljahr 2017 erweitert. Neben Verbesserungen für den Insassenkomfort sorgen zudem neue Assistenzsysteme für mehr Sicherheit.

     

    Wichtigste Neuerung ist der autonome Notbremsassistent AEBS, der künftig im Tivoli grundsätzlich zur Serienausstattung dazugehört. Außerdem können sich Kunden einige zusätzliche Helferlein gegen Aufpreis bestellen: Optional verfügbar sind neuerdings Spurverlassenswarner, Spurhalteassistent, Verkehrszeichenerkennung und Fernlicht-Assistent.

     

    Weitere Neuerungen für den XLV sind ein auch in der Tiefe verstellbares Lenkrad, besser belüftete Vordersitze sowie eine stufenlos in der Neigung variierbare Rückbanklehne. Der Kofferraum erlaubt zudem mit einem zweistufig verstellbaren Zwischenboden eine flexiblere Nutzbarkeit.

     

    Auch das Schwestermodell Tivoli XLV bekommt zum Modelljahr 2017 ein in der Tiefe verstellbares Lenkrad sowie optional beheizbare Fondsitze. Die neuen 2017-Modelle sollen noch in diesem Jahr in Deutschland auf den Markt kommen, über Preise gibt es noch keine Angaben.

    Mario Hommen/SP-X

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    UMFRAGE
    Thema
    Sollen CDU und CSU bei der nächsten Bundestagswahl gemeinsam antreten?

    Die Schwesterparteien CDU und CSU bilden eine Fraktion im Deutschen Bundestag. Nun spaltet vor allem die Forderung Horst Seehofers nach einer festen Obergrenze von 200 000 neuen Flüchtlingen pro Jahr die Parteien. Was meinen Sie? Sollten CDU und CSU bei der Bundestagswahl im Herbst 2017 gemeinsam antreten oder sollten sie getrennte Wege gehen?

    Das Wetter in der Region
    Sonntag

    -7°C - 0°C
    Montag

    -2°C - 1°C
    Dienstag

    -2°C - 2°C
    Mittwoch

    -4°C - 3°C
    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!