40.000
  • Startseite
  • » Ratgeber
  • » Auto & Verkehr
  • » Auto-News
  • » Kontrolle ist besser - 65 Jahre Hauptuntersuchung
  • Kontrolle ist besser - 65 Jahre Hauptuntersuchung

    Dass ein Auto regelmäßig zur Hauptuntersuchung muss, weiß heute jeder Fahranfänger. In den Anfangszeiten der Prüfung war es aber nicht selbstverständlich, sein Auto beim Sachverständigen vorzuführen.

    Historische Hauptuntersuchung in Wuppertal in den 50er Jahren
    Historische Hauptuntersuchung in Wuppertal in den 50er Jahren

    Durchgerostete Schweller, abgenutzte Bremsbeläge oder mangelhafte Beleuchtung – seit 65 Jahren bangen Jahr um Jahr viele Autobesitzer bei der Hauptuntersuchung. Zum 1. Dezember 1951 mussten Kraftfahrzeuge erstmals zur HU. Der wichtigste Grund für die Einführung war die Verkehrssicherheit.

     

    Ab Ende der 1940er Jahre wurde der Fahrzeugverkehr spürbar mehr, Deutschland motorisierte sich. „Gleichzeitig nahmen die Unfälle beträchtlich zu. Ein Grund: gravierende technische Mängel an den Fahrzeugen“, so Andreas Röse, Technischer Leiter der Kfz-Prüfstellen von TÜV Rheinland. Heute spielen technische Defekte als Unfallursache in Deutschland heute kaum noch eine Rolle.

     

    In den Anfängen der Hauptuntersuchung verschickten die Behörden an die Fahrzeughalter noch "Einladungen" zur Kfz-Überprüfung, die laut TÜV Rheinland vielfach einfach ignoriert wurden. Erst als zehn Jahre nach der HU-Pflicht die Plakette eingeführt wurde, konnten Ordnungshüter säumige Verkehrssünder am Siegel auf dem hinteren Kennzeichen leicht erkennen. Als Folge der Plakettenpflicht überrollte 1961 eine Blechlawine die Prüfstellen, berichtet TÜV-Mann Röse.  

     

    Neben dem TÜV wird die Hauptuntersuchung auch von anderen staatlich geprüften Organisation wie KÜS, Dekra oder GTÜ vorgenommen. Die Sachverständigen kontrollieren weit mehr als die Bremsen, Stoßdämpfer, tragende Teile und Beleuchtung. Computer und Hightech-Ausstattung gehören längst zur Fahrzeugprüfung, damit beispielsweise auch die Elektronik von Assistenzsystemen oder die Wirksamkeit des Abgasstrangs getestet werden kann.

     

     

     

    Hanne Schweitzer/SP-X

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onlinerin vom Dienst

    Celina de Cuveland

    0175/982 40 20

    Kontakt per Mail

    Fragen zum Abo: 0261/98362000

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    UMFRAGE
    Thema
    Ein Gotteshaus abreißen - ist das okay?

    In Koblenz soll die sanierungsbedürftige Kirche Maria Hilf abgerissen werden und einem Altenpflegeheim Platz machen. Was halten Sie von diesem Schritt?

    Das Wetter in der Region
    Montag

    -2°C - 0°C
    Dienstag

    -2°C - 3°C
    Mittwoch

    -4°C - 2°C
    Donnerstag

    -4°C - 3°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!