40.000
  • Startseite
  • » Ratgeber
  • » Finanzen & Beruf
  • » Beruf & Bildung
  • » «Frohes neues Jahr» nur bis 15. Januar wünschen
  • «Frohes neues Jahr» nur bis 15. Januar wünschen

    München (dpa/tmn). Ein «frohes neues Jahr» wünschen Kollegen sich besser nur, solange das Jahr wirklich noch neu ist. Angebracht sei das bis zum 15. Januar, rät die Etikette-Trainerin Sabine Schwind von Egelstein aus München.

    Danach passe es nur noch in Ausnahmefällen, Kollegen mit «Alles Gute zum neuen Jahr» zu begrüßen - etwa, wenn der andere vorher im Urlaub war. Damit dieser sich nicht über den späten Gruß wundert, empfehle sich ein Satz wie: «Das neue Jahr ist zwar schon drei Wochen alt, aber für gute Wünsche ist es sicher noch nicht zu spät!» Ende Januar sei es für Neujahrswünsche dann endgültig zu spät.

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onlinerin vom Dienst

    Celina de Cuveland

    0261/892267

    Kontakt per Mail

    Fragen zum Abo: 0261/98362000

     

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    UMFRAGE
    Thema
    Sollen CDU und CSU bei der nächsten Bundestagswahl gemeinsam antreten?

    Die Schwesterparteien CDU und CSU bilden eine Fraktion im Deutschen Bundestag. Nun spaltet vor allem die Forderung Horst Seehofers nach einer festen Obergrenze von 200 000 neuen Flüchtlingen pro Jahr die Parteien. Was meinen Sie? Sollten CDU und CSU bei der Bundestagswahl im Herbst 2017 gemeinsam antreten oder sollten sie getrennte Wege gehen?

    Das Wetter in der Region
    Montag

    -6°C - 1°C
    Dienstag

    -7°C - -1°C
    Mittwoch

    -6°C - -1°C
    Donnerstag

    -3°C - 0°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!