40.000
  • Startseite
  • » Politik in Rheinland-Pfalz
  • » Rhein-Zeitung exklusiv: Millionen-Beihilfen zum Nürburgring laut EU illegal
  • Rhein-Zeitung exklusiv: Millionen-Beihilfen zum Nürburgring laut EU illegal

    Die EU-Wettbewerbsbehörde hat offenbar einen Großteil der beanstandeten Nürburgring-Subventionen in Höhe von 486 Millionen Euro als illegal bewertet. Das geht aus einer internen Entscheidungsvorlage hervor, über die die Rhein-Zeitung (RZ) aus verlässlicher Quelle in ihrer Mittwochausgabe berichtet.

    Am Nürburgring.
    Am Nürburgring stehen die Zeichen auf rot.
    Foto: dpa

    Demnach muss, sofern die jetzt bekannt gewordene interne Vorlage entschieden wird, die "alte" Nürburgring GmbH die illegal gewährten Subventionen ans Land Rheinland-Pfalz zurückzahlen. Die allerdings ist pleite. In der Folge dürfte Rheinland-Pfalz auf einem Großteil davon sitzen bleiben – und der Schaden für den Steuerzahler bei rund einer halben Milliarde Euro liegen. 

    Mit ihrem Votum stellen die Wettbewerbshüter laut Bericht der Rhein-Zeitung der alten, SPD-geführten Landesregierung unter Ex-Ministerpräsident Kurt Beck (SPD) ein denkbar schlechtes Zeugnis aus.

    Lesen Sie die ausführliche Berichterstattung der Rhein-Zeitung (Nachricht, Analyse, Kommentar) in unserem

    Beihilfeentscheidung zum Nürburgring: EU bleibt hart gegenüber LandDoch Bedenken gegen Ring-Verkauf? - EU vertagt EntscheidungJulia Klöckner: SPD hat Lage am Ring verschleiert FDP-Chef Wissing: Freizeitparkfinanzierung früherer Landesregierung illegal - Personelle Konsequenzen verlangt - SPD-Generalsekretär spricht von "Spielchen" Alexander Licht: Verheerendes Zeugnis für die SPD-geführte Landesregierungweitere Links
    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onlinerin vom Dienst

    Celina de Cuveland

    0175/982 40 20

    Kontakt per Mail

    Fragen zum Abo: 0261/98362000

     

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    UMFRAGE
    Thema
    Sollen CDU und CSU bei der nächsten Bundestagswahl gemeinsam antreten?

    Die Schwesterparteien CDU und CSU bilden eine Fraktion im Deutschen Bundestag. Nun spaltet vor allem die Forderung Horst Seehofers nach einer festen Obergrenze von 200 000 neuen Flüchtlingen pro Jahr die Parteien. Was meinen Sie? Sollten CDU und CSU bei der Bundestagswahl im Herbst 2017 gemeinsam antreten oder sollten sie getrennte Wege gehen?

    Das Wetter in der Region
    Mittwoch

    -8°C - 0°C
    Donnerstag

    -7°C - -1°C
    Freitag

    -7°C - -1°C
    Samstag

    -5°C - -1°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!