40.000
  • Startseite
  • » Galopper Quijano nur Vorletzter in Dubai
  • DubaiGalopper Quijano nur Vorletzter in Dubai

    Mit dem enttäuschenden zwölften und damit vorletzten Platz ist der Start des deutschen Galoppers Quijano im «Sheema Classic» in Dubai zu Ende gegangen. Der acht Jahre alte Wallach kam damit auch bei seinem vierten Auftritt in diesem Rennen nicht unter die ersten drei Pferde.

    Für Sir Andrew Lloyd Webber gewann die Stute Dar Re Mi das Fünf-Millionen-Dollar-Rennen (3,63 Millionen Euro). Jockey William Buick ritt sie zu einem knappen Sieg. Buick ist der Sohn des lange in Iffezheim bei Baden-Baden als Jockey und Trainer tätigen Walter Buick.

    An dem mit 26 Millionen Dollar (18,87 Millionen Euro) dotierten wertvollsten Renntag der Welt ging auch das Hauptrennen des Tages überraschend an ein europäisches Pferd. Der in Frankreich von Pascal Bary trainierte Gloria de Campeo gewann den World Cup (10 Millionen Dollar/7,26 Millionen Euro) und sorgte für den ersten Europa-Sieg in diesem Rennen seit 1997. Mit knappem Vorsprung erreichte Gloria de Campeo das Ziel vor Lizards Desire und Allabyr. Drei Außenseiter landeten damit auf den ersten drei Plätzen. Jockey Tiago Pereira ritt Gloria de Campeo zum Sieg.

    Artikel drucken
    Pferdesport
    Meistgelesene Artikel