40.000
  • Startseite
  • » Ehning reitet beim Top-Ten-Finale zum Sieg
  • ParisEhning reitet beim Top-Ten-Finale zum Sieg

    Marcus Ehning hat als dritter deutscher Springreiter das Top-Ten-Finale in Paris gewonnen. Der 35-Jährige aus Borken setzte sich in der Prüfung der zehn besten Reiter der Weltrangliste im Sattel von Plot Blue durch.

    Mit dem zwölfjährigen Hengst blieb Ehning beim Turnier in der französischen Hauptstadt in zwei Umläufen ohne Fehler und ritt in 44,89 Sekunden die schnellste Abschlussrunde. Beim Sieg des Belgiers Jos Lansink mit Valentina im Großen Preis konnte Ehning allerdings nur zuschauen.

    «Ich bin sehr zufrieden mit der Vorstellung von Plot Blue», sagte Ehning nach seinem ersten Sieg in dieser einmal im Jahr durchgeführten Prüfung. «Wir werden besser und besser.» Ehning war der passende Sieger, denn er führt derzeit die Weltrangliste an. Zweiter wurde der in Schleswig-Holstein lebende Schwede Rolf-Göran Bengtsson mit Casall (45,07) vor Olympiasieger Eric Lamaze, der mit Hickstead in der ersten Runde einen Zeitfehler kassierte.

    Auf Rang sechs kam Marco Kutscher (Riesenbeck), der mit Cornet Obolensky in der ersten der beiden Runden einen Abwurf hatte. Vor Ehning hatten je zweimal Ludger Beerbaum aus Riesenbeck (2001, 2002) und dessen Schwägerin Meredith Michaels-Beerbaum aus Thedinghausen (2004, 2006) das Top-Ten-Finale gewonnen. Im vergangenen Jahr gewann der Franzose Michel Robert in Brüssel.

    Im Großen Preis setzte sich Weltmeister Lansink mit Valentina in 42,55 Sekunden vor dem Iren Dennis Lynch mit All Inclusive (43,32) durch. Beerbaum war mit Coupe de Coeur (41,38) zwar der Schnellste, kam wegen eines Abwurfs aber nur auf Rang vier. Ehning war im Sattel von Leconte bereits im Normalparcours gescheitert.

    Artikel drucken
    Pferdesport
    Meistgelesene Artikel