40.000
  • Startseite
  • » Nachrichten
  • » Neue Hoffnung für festgesetzte Militärbeobachter in der Ostukraine
  • Aus unserem Archiv

    KiewNeue Hoffnung für festgesetzte Militärbeobachter in der Ostukraine

    Für die im Osten der Ukraine festgehaltenen Militärbeobachter wächst die Hoffnung auf eine Freilassung. Es sehe danach aus, dass es eine baldige Freilassung geben könne - und das ohne einen Austausch gegen inhaftierte prorussische Aktivisten. Das sagte der selbst ernannte Bürgermeister von Slawjansk, Wjatscheslaw Ponomarjow, der «Bild»-Zeitung. Russlands Präsident Wladimir Putin äußerte konkret die Hoffnung, dass die auch aus Deutschland stammenden OSZE-Beobachter freikommen.

     

    Newsticker
    Meistgelesene Artikel
    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Donnerstag

    19°C - 28°C
    Freitag

    12°C - 24°C
    Samstag

    12°C - 20°C
    Sonntag

    12°C - 20°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    UMFRAGE
    Mehrwegsystem als Zukunftsmodell: Würden Sie dafür draufzahlen?

    Wer ein Getränk bei Rhein in Flammen kaufen wollte, musste den Koblenz-Becher oder das Koblenz-Glas dazukaufen. Hintergrund ist ein neues Mehrwegsystem der Koblenz-Touristik. Für zwei Getränke wurden da zum Teil 14 Euro fällig. Würden Sie der Umwelt zuliebe draufzahlen?

    UMFRAGE
    Vergiftete Eier – Was kommt jetzt auf den Tisch?

    Der Skandal um die mit Fipronil vergifteten Eier ist in aller Munde. Hat das Einfluss auf Ihren Speiseplan?

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!