40.000
  • Startseite
  • » Nachrichten
  • » Nachbeben erschweren Hilfsmaßnahmen in Chile
  • Aus unserem Archiv

    Nachbeben erschweren Hilfsmaßnahmen in Chile

    Santiago de Chile (dpa)- Im Erdbebengebiet in Chile werden die Hilfsbemühungen durch Nachbeben und schlechtes Wetter erschwert. Seit Mitternacht wurden elf Beben von Stärken bis zu 5,5 gemessen. In der der am stärksten betroffenen Großstadt Concepción beruhigte sich die Lage etwas. Dort hatte es Plünderungen, Brandstiftungen und Schießereien gegeben. Präsidentin Michelle Bachelet schickte weitere 7000 Soldaten in die Katastrophenregion. Sie sollen die öffentliche Ordnung garantieren, damit Hilfsgüter verteilt werden können.

     

    Newsticker
    Meistgelesene Artikel
    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst

    Christoph Bröder

    0261/892 267

    Kontakt per Mail

    Fragen zum Abo: 0261/98362000

     

     

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    • Lokalticker
    • Regionalsport
    • Newsticker
    Das Wetter in der Region
    Freitag

    14°C - 25°C
    Samstag

    12°C - 21°C
    Sonntag

    12°C - 21°C
    Montag

    15°C - 24°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    UMFRAGE
    Beim Jahrmarkt: Lieber sicher oder lässig?

    Die Sicherheitsstrategie auf der Bad Kreuznacher Pfingstwiese ist weniger streng als im letzten Jahr. Hunderttausende werden dort zum Jahrmarkt erwartet. Wie finden Sie das?

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!