40.000
  • Startseite
  • » Nachrichten
  • » Humanitäre Krise in Kirgistan weitet sich aus
  • Aus unserem Archiv

    MoskauHumanitäre Krise in Kirgistan weitet sich aus

    Die blutigen Unruhen im Süden der zentralasiatischen Republik Kirgistan dauern an. Inzwischen hat sich die humanitäre Katastrophe auch auf das benachbarte Usbekistan ausgeweitet. Zehntausende Usbeken sind auf der Flucht vor den ethnischen Zusammenstößen. Weil der Flüchtlingsstrom nicht abreißt, schloss das Usbekistan seine Grenze. Der Weltsicherheitsrat verurteilte die Gewalt in Kirgistan. Nach offiziellen Angaben stieg die Zahl der Toten auf 170. Allerdings gehen Augenzeugen von deutlich mehr Toten aus.

     

    Newsticker
    Meistgelesene Artikel
    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst

    Jochen Magnus

    0261/892-330 | Mail


    Fragen zum Abo: 0261/98362000 | Mail

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Freitag

    14°C - 25°C
    Samstag

    12°C - 23°C
    Sonntag

    12°C - 21°C
    Montag

    13°C - 22°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    UMFRAGE
    Beim Jahrmarkt: Lieber sicher oder lässig?

    Die Sicherheitsstrategie auf der Bad Kreuznacher Pfingstwiese ist weniger streng als im letzten Jahr. Hunderttausende werden dort zum Jahrmarkt erwartet. Wie finden Sie das?

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!