40.000
  • Startseite
  • » Nachrichten
  • » Bundesfinanzministerium zahlte 1,8 Millionen an Anwaltskanzlei
  • Aus unserem Archiv

    BerlinBundesfinanzministerium zahlte 1,8 Millionen an Anwaltskanzlei

    Das Bundesfinanzministerium hat in der Amtszeit des damaligen Ressortchefs Peer Steinbrück gut 1,8 Millionen Euro Berater-Honorar an die Anwaltskanzlei Freshfields Bruckhaus Deringer gezahlt. Das wurde heute bekannt. Das Ministerium teilte die Höhe des Honorars erst mit, nachdem die «Bild»-Zeitung auf Herausgabe dieser Information geklagt hatte. Im Oktober war bekannt geworden, dass der jetzige SPD-Kanzlerkandidat Steinbrück im Jahr 2011 für 15 000 Euro einen Vortrag bei der betreffenden Kanzlei gehalten hat.

     

    Newsticker
    Meistgelesene Artikel
    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Mittwoch

    17°C - 28°C
    Donnerstag

    14°C - 25°C
    Freitag

    17°C - 28°C
    Samstag

    18°C - 30°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!