40.000
  • Startseite
  • » Nachrichten
  • » Wissenschaft
  • » WHO: Tuberkulose breitet sich weiter aus
  • Aus unserem Archiv

    GenfWHO: Tuberkulose breitet sich weiter aus

    Die Tuberkulose breitet sich trotz aller Bekämpfungsversuche weiter aus. Die gegen viele Medikamente resistente Form der Infektionskrankheit MDR-TB kann nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation WHO bis 2015 zwei Millionen neue Fälle auslösen.

    Kein Grund zur Entwarnung
    Tuberkulose-Erreger unter dem Elektronenmikroskop: Trotz rückläufiger Zahlen gibt es auch in Deutschland keinen Grund zur Entwarnung. (Bild: dpa)
    Foto: DPA

    Das teilte die Organisation am Mittwoch in Genf mit. Anlass ist der Welttuberkulosetag an diesem Donnerstag. Von der resistenten Form seien allein 2008 etwa 440 000 Fälle aufgetreten, vornehmlich in Osteuropa und Asien. Es gab 150 000 Tote. Neuere Zahlen liegen noch nicht vor.

    Nach der WHO-Statistik sind 2009 weltweit 1,7 Millionen Menschen an Tuberkulose gestorben, 9,4 Millionen Menschen hätten sich neu angesteckt. 85 Prozent der Krankheitsfälle fänden sich in 27 Ländern. Allein in Indien und China treten 35 Prozent der Fälle auf. Etliche Länder hätten Fortschritte gemacht im Kampf gegen die Krankheit, die häufig die Lungen befällt.

    Nun müsse verhindert werden, dass die neue Krankheitsform die bisherige Erfolge untergrabe, schreibt die WHO. Heute bekomme lediglich einer von zehn Patienten die nötige Pflege.

    WHO

    WHO-Factsheet Englisch

    Pressemappe vom Robert Koch-Institut

    Wissenschaft
    Meistgelesene Artikel
    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Mittwoch

    17°C - 27°C
    Donnerstag

    19°C - 28°C
    Freitag

    12°C - 24°C
    Samstag

    12°C - 20°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    UMFRAGE
    Mehrwegsystem als Zukunftsmodell: Würden Sie dafür draufzahlen?

    Wer ein Getränk bei Rhein in Flammen kaufen wollte, musste den Koblenz-Becher oder das Koblenz-Glas dazukaufen. Hintergrund ist ein neues Mehrwegsystem der Koblenz-Touristik. Für zwei Getränke wurden da zum Teil 14 Euro fällig. Würden Sie der Umwelt zuliebe draufzahlen?

    UMFRAGE
    Vergiftete Eier – Was kommt jetzt auf den Tisch?

    Der Skandal um die mit Fipronil vergifteten Eier ist in aller Munde. Hat das Einfluss auf Ihren Speiseplan?

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!