40.000
  • Startseite
  • » Nachrichten
  • » Wirtschaft
  • » Devisen: Euro kaum erholt von starken Vortagesverlusten
  • Devisen: Euro kaum erholt von starken Vortagesverlusten

    FRANKFURT (dpa-AFX). Der Euro hat sich zu Wochenbeginn kaum von seinen starken Kursverlusten in der Vorwoche erholen können. Am Montagmorgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,3630 US-Dollar und damit nur geringfügig mehr als am Freitag. Ein Dollar war 0,7337 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitagmittag auf 1,3691 (Donnerstag: 1,3847) Dollar festgesetzt.

    Damit notiert der Euro auf dem tiefsten Stand seit fast neun Monaten. Erst am Freitag war er erstmals seit Mai 2009 unter die Marke von 1,36 Dollar gerutscht. Grund für die anhaltende Schwäche der Gemeinschaftswährung sind große Sorgen um die haushaltspolitische Lage in mehreren Euro-Ländern. Nach Griechenland rücken zusehends weitere Länder wie Portugal, Spanien und Italien in den Fokus.

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst

    Maximilian Eckhardt

    0261/892743

    Kontakt per Mail

    Fragen zum Abo: 0261/98362000

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    • Lokalticker
    • Regionalsport
    • Newsticker
    Das Wetter in der Region
    Donnerstag

    5°C - 14°C
    Freitag

    0°C - 8°C
    Samstag

    4°C - 9°C
    Sonntag

    6°C - 12°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!