40.000
  • Startseite
  • » Nachrichten
  • » Netzwelt
  • » Surftipps
  • » Webseite warnt vor falschen Netz-Freunden
  • Aus unserem Archiv

    HamburgWebseite warnt vor falschen Netz-Freunden

    Die neue Freundin oder der neue Freund aus dem Internet ist gutaussehend, charmant und immer gut gelaunt. Klingt zu schön, um wahr zu sein? Vielleicht ist es das auch nicht. Eine Webseite hilft dabei, Fake-Profile zu entlarven.

    realfakes.net
    Schützt vor großen Enttäuschungen: Die Seite realfakes.net verrät, welche Tricks Leute benutzen, die unter falschem Namen im Internet Freunde oder Beziehungen suchen.
    Foto: realfakes.net - DPA

    In Sozialen Netzwerken sind nicht selten auch zwielichtige Gestalten mit sogenannten Fake-Profilen unterwegs. Sie geben sich mitunter extrem viel Mühe, um eine falsche Identität aufzubauen. Die Bewegggründe dafür sind unterschiedlich. Für die Opfer bedeutet die Täuschung aber oft hohen emotionalen oder finanziellen Schaden. Die Webseite realfakes.net will über Fake-Profile aufklären und vor ihnen warnen.

    Eine Claudia aus Hamburg betreibt die Seite, weil sie selbst auf ein Fake-Profil hereingefallen ist. Wie es dazu kam, erzählt sie unter «Eine wahre Geschichte». Außerdem informiert sie darüber, wie die Fälscher zum Beispiel geklaute Bilder verwenden, um ihre vermeintliche Existenz zu untermauern. Und sie gibt Tipps zur Enttarnung. Die Geschichten anderer Betroffener gibt es unter «Austausch» zu lesen.

    Hier geht es zu Realfakes

    /serviceline/computer_multimedia/surftipp_der_woche/
    Meistgelesene Artikel
    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Donnerstag

    19°C - 28°C
    Freitag

    12°C - 24°C
    Samstag

    12°C - 20°C
    Sonntag

    12°C - 20°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    UMFRAGE
    Mehrwegsystem als Zukunftsmodell: Würden Sie dafür draufzahlen?

    Wer ein Getränk bei Rhein in Flammen kaufen wollte, musste den Koblenz-Becher oder das Koblenz-Glas dazukaufen. Hintergrund ist ein neues Mehrwegsystem der Koblenz-Touristik. Für zwei Getränke wurden da zum Teil 14 Euro fällig. Würden Sie der Umwelt zuliebe draufzahlen?

    UMFRAGE
    Vergiftete Eier – Was kommt jetzt auf den Tisch?

    Der Skandal um die mit Fipronil vergifteten Eier ist in aller Munde. Hat das Einfluss auf Ihren Speiseplan?

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!