40.000
  • Startseite
  • » Nachrichten
  • » Netzwelt
  • » News
  • » Xing führt sicheren Versand großer Dateianhänge ein
  • Aus unserem Archiv

    HamburgXing führt sicheren Versand großer Dateianhänge ein

    Das Online-Netzwerk Xing führt für seine zahlenden Mitglieder die Möglichkeit ein, Mitteilungen mit einem großen Dateianhang bis zu 100 Megabyte zu versenden.

    Da die Daten verschlüsselt übertragen werden und auf den Servern im Xing-Netz bleiben, sei dieser Datenaustausch deutlich sicherer als der Versand per E-Mail, teilte Xing am Dienstag mit. «Wir wollen damit für den Geschäftsalltag noch relevanter werden», sagte Xing-Sprecher Marc-Sven Kopka.

    Xing will damit einen Beitrag zur Lösung des Problems leisten, dass in vielen Unternehmen der Datentransfer über E-Mail auf wenige Megabyte begrenzt ist. Beim Speicherplatz stellt Xing maximal 1 Gigabyte bereit. Eingeführt wird die neue Funktion nach und nach ab dem 4. Oktober.

    Xing ist mit 5,7 Millionen Mitgliedern Marktführer in den deutschsprachigen Ländern für die Vernetzung von Berufstätigen. Weltweit hat die Plattform mehr als 12 Millionen Mitglieder, sieht sich international mit LinkedIn aber einer starken Konkurrenz gegenüber. Für das Geschäftsmodell von Xing gewinnen Dienstleistungen für die Personalwirtschaft zunehmend an Bedeutung. Hier stellte das Hamburger Unternehmen zuletzt den «Xing Talentmanager» vor, der die Suche nach Fachkräften unterstützt und dafür auch Verwaltungs- und Teamfunktionen integriert.

    Computer
    Meistgelesene Artikel
    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Mittwoch

    17°C - 27°C
    Donnerstag

    17°C - 27°C
    Freitag

    14°C - 25°C
    Samstag

    12°C - 21°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    UMFRAGE
    Mehrwegsystem als Zukunftsmodell: Würden Sie dafür draufzahlen?

    Wer ein Getränk bei Rhein in Flammen kaufen wollte, musste den Koblenz-Becher oder das Koblenz-Glas dazukaufen. Hintergrund ist ein neues Mehrwegsystem der Koblenz-Touristik. Für zwei Getränke wurden da zum Teil 14 Euro fällig. Würden Sie der Umwelt zuliebe draufzahlen?

    UMFRAGE
    Vergiftete Eier – Was kommt jetzt auf den Tisch?

    Der Skandal um die mit Fipronil vergifteten Eier ist in aller Munde. Hat das Einfluss auf Ihren Speiseplan?

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!