40.000
  • Startseite
  • » Nachrichten
  • » Netzwelt
  • » News
  • » Telefon und Internet von Versatel-Kunden gestört
  • Telefon und Internet von Versatel-Kunden gestört

    Dortmund/Frankfurt (dpa) - Zahlreiche Versatel-Kunden in Nordrhein-Westfalen haben am Dienstag mehr als zehn Stunden nicht telefonieren und im Internet Surfen können. Grund waren durchtrennte Glasfaserkabel.

    Ein Bagger hatte am Vormittag mehrere Kabel des Telekommunikationsunternehmens bei Straßenbauarbeiten an der A 45 bei Dortmund erwischt. Am Abend gab Versatel-Sprecherin Jana Wessel in Düsseldorf Entwarnung: Die Störung sei behoben.

    Nach Angaben eines Unternehmenssprechers in Frankfurt/Main waren auch andere Anbieter betroffen. Welche, wurde zunächst nicht bekannt. Wie viele Versatel-Kunden möglicherweise Schwierigkeiten beim Telefonieren oder mit ihrer Internetverbindung hatten, wollte das Unternehmen nicht sagen. Die Kunden der Deutschen Telekom waren nicht betroffen. «Das hat keine Auswirkungen auf unser Netz», sagte ein Telekom-Sprecher in Bonn.

    Telekom-Kunden, die einen Versatel-Kunden anriefen, konnten jedoch Schwierigkeiten haben und mitunter sogar skurrile Dinge erleben. Anstatt einer Pressestelle meldete sich etwa ein Herr mit den offenbarenden Worten «I love you» oder ein anderer Herr mit «Hallo Josef». Stand dann endlich eine Verbindung, konnte es auch zu einer abrupten Unterbrechung kommen.

    Versatel hatte nach eigenen Angaben in Deutschland Ende September 702 000 Breitbandkunden. Das börsennotierte Unternehmen, das auch im Kabelmarkt tätig ist, erzielte im Geschäftsjahr 2008 im Konzern 762 Millionen Euro Umsatz. Hauptanteilseigner des Unternehmens mit knapp 42 Prozent ist die Beteiligungsgesellschaft Apax. Versatel verfügt in Deutschland über ein Glasfasernetz mit einer Gesamtlänge von über 38 000 Kilometern.

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    UMFRAGE
    Thema
    Sollen CDU und CSU bei der nächsten Bundestagswahl gemeinsam antreten?

    Die Schwesterparteien CDU und CSU bilden eine Fraktion im Deutschen Bundestag. Nun spaltet vor allem die Forderung Horst Seehofers nach einer festen Obergrenze von 200 000 neuen Flüchtlingen pro Jahr die Parteien. Was meinen Sie? Sollten CDU und CSU bei der Bundestagswahl im Herbst 2017 gemeinsam antreten oder sollten sie getrennte Wege gehen?

    Das Wetter in der Region
    Sonntag

    -7°C - 0°C
    Montag

    -2°C - 1°C
    Dienstag

    -2°C - 2°C
    Mittwoch

    -4°C - 3°C
    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!