40.000
  • Startseite
  • » Nachrichten
  • » Netzwelt
  • » News
  • » Nur wenige Journalisten nutzen Facebook und Twitter zur Recherche
  • Aus unserem Archiv

    MünchenNur wenige Journalisten nutzen Facebook und Twitter zur Recherche

    Nur wenige Journalisten in Deutschland nutzen soziale Netzwerke wie Facebook und Twitter bisher für die Recherche. Dies ergab eine am Dienstag in München veröffentlichte Umfrage von Bitkom Research.

    Facebook und Twitter
    Laut einer Umfrage von Bitkom Research nutzen viele deutsche Journalsten soziale Netzwerke wie Facebook und Twitter bisher kaum für die Recherche.
    Foto: Rolf Vennenbernd - DPA

    Demnach sind Suchmaschinen und E-Mails mit Abstand die wichtigsten Internetdienste für Recherche-Arbeiten. Nur 29 Prozent aller befragten Journalisten schätzen dafür die sozialen Netzwerke als wichtig ein. Im Schnitt verwendet ein Redakteur 163 Minuten täglich für die Recherche, davon 96 Minuten für die Online-Recherche.

    Im Auftrag der Rechercheplattform ResponseSource waren im März und April 1344 hauptberufliche Journalisten aller Mediengattungen online befragt worden. Die Studie trägt den Titel «Medienmacher 2014 - Recherche, Qualitätsanspruch und Finanzierung im digitalen Alltag».

    «Die ganze Bandbreite der Online-Recherche wird bisher nicht voll ausgenutzt», sagte Maria Irchenhauser von ResponseSource. «Die Nutzung von Blogs, Foren, Business-Netzwerken und Recherchediensten hat bisher noch keinen festen Platz in der Recherche-
    Arbeit der Journalisten.» Allerdings werde sich dies in den nächsten Jahren voraussichtlich ändern. Denn die Studie ergab: Je jünger die Befragten, desto größer die Nutzung sozialer Netzwerke bei der Recherche.

    61 Prozent der Journalisten gaben an, häufig zu wenig Zeit für weitergehende Recherchen zu haben. Der Projektmanager von Bitkom Research, Franz Grimm, räumte ein, dass die Studie nicht repräsentativ sei. Aber sie liefere als Stichprobe wichtige Aufschlüsse über die Veränderungen in der Arbeit von Medienmachern.

    Studie

    Computer
    Meistgelesene Artikel
    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst
    Maximilian Eckhardt
    0261/892743
    Kontakt per Mail
    Fragen zum Abo: 0261/98362000

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Mittwoch

    17°C - 27°C
    Donnerstag

    17°C - 27°C
    Freitag

    14°C - 25°C
    Samstag

    12°C - 21°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    UMFRAGE
    Mehrwegsystem als Zukunftsmodell: Würden Sie dafür draufzahlen?

    Wer ein Getränk bei Rhein in Flammen kaufen wollte, musste den Koblenz-Becher oder das Koblenz-Glas dazukaufen. Hintergrund ist ein neues Mehrwegsystem der Koblenz-Touristik. Für zwei Getränke wurden da zum Teil 14 Euro fällig. Würden Sie der Umwelt zuliebe draufzahlen?

    UMFRAGE
    Vergiftete Eier – Was kommt jetzt auf den Tisch?

    Der Skandal um die mit Fipronil vergifteten Eier ist in aller Munde. Hat das Einfluss auf Ihren Speiseplan?

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!