40.000
  • Startseite
  • » Nachrichten
  • » Netzwelt
  • » News
  • » Liberty: Derzeit keine Pläne für Kabel-Zukäufe
  • Liberty: Derzeit keine Pläne für Kabel-Zukäufe

    Hamburg (dpa). Der US-Medienkonzern Liberty Global hat einen Medienbericht über eine weitere Expansion im deutschen Kabelnetz zurückgewiesen. Es gebe derzeit keine Pläne für weitere Zukäufe, sagte ein Liberty-Sprecher am Montag der Deutschen Presse-Agentur dpa.

    Das «Handelsblatt» (Montag) hatte unter Berufung auf das Umfeld des Konzerns berichtet, Liberty nehme als nächsten Schritt Kabel Baden-Württemberg (Kabel BW) ins Visier und wolle langfristig alle großen deutschen Kabelanbieter übernehmen. Der Liberty-Sprecher bezeichnete den Bericht als «reine Spekulation».

    Der Konzern des US-Medienunternehmers John Malone will für 3,5 Milliarden Euro für den zweitgrößten deutschen Kabelnetzbetreiber Unitymedia übernehmen, dem Geschäft muss noch die Europäische Kommission zustimmen. Malone wollte bereits Anfang des Jahrzehnts die Kabelnetze von der Deutschen Telekom übernehmen, die später an verschiedene Anbieter gingen. Er war jedoch Anfang 2002 vom Bundeskartellamt gestoppt worden.

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Dienstag

    8°C - 22°C
    Mittwoch

    9°C - 18°C
    Donnerstag

    9°C - 22°C
    Freitag

    10°C - 23°C
    UMFRAGE
    Thema
    Sammeln Sie Frühlingskräuter?

    Der Frühling zeigt sich in seiner ganzen Pracht, Bärlauch, Gundermann und Co. wachsen in Hülle und Fülle. Sammeln Sie die Frühlingskräuter für Salate, Suppen und Tee?

    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!