40.000
  • Startseite
  • » Nachrichten
  • » Netzwelt
  • » News
  • » HTC kündigt Einsteiger-Smartphone an
  • HTC kündigt Einsteiger-Smartphone an

    Barcelona (dpa). Mit einem neuen Einsteiger-Gerät will der taiwanesische Hersteller HTC die Zielgruppe der Smartphone-Nutzer weiter ausbauen. In Deutschland, Irland und Großbritannien werde der Mobilfunkanbieter Telefónica das kleine HTC Smart exklusiv vertreiben, kündigten die Unternehmen am Mittwoch auf dem Mobile World Congress in Barcelona an.

    Das kleine Gerät wird im April auf den Markt kommen. Es soll mit wesentlichen Funktionen für die Kommunikation über Online-Netzwerke sowie das surfen im mobilen Internet ausstattet sein, sagte HTC-Chef Peter Chou. Damit sollten vor allem Nutzer angesprochen werden, denen ein herkömmliches Smartphone zu komplex sei.

    Als Betriebssystem und Plattform für Anwendungen (Apps) dient «Brew», das von dem amerikanischen Mobilfunk- und Forschungsunternehmen Qualcomm entwickelt wurde. Qualcomms Betriebssystem habe es HTC ermöglicht, seine hauseigene Bedienoberfläche Sense zu einem besonders günstigen Preis auf das Gerät zu bringen. HTC stellt bislang Smartphones mit Googles Betriebssystem Android sowie Geräte mit Microsofts Windows Mobile her. Das HTC Smart soll in Deutschland bei Telefónica O2 voraussichtlich für rund 150 Euro ohne Vertrag angeboten werden. Die Partner seien sich sicher, dass damit erweiterte Zielgruppen, etwa die 16- bis 22-Jährigen angesprochen würden, sagte Matthew Key, Chef von Telefónica Europe.

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onlinerin vom Dienst

    Celina de Cuveland

    0175/982 40 20

    Kontakt per Mail

    Fragen zum Abo: 0261/98362000

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    UMFRAGE
    Thema
    Sollen CDU und CSU bei der nächsten Bundestagswahl gemeinsam antreten?

    Die Schwesterparteien CDU und CSU bilden eine Fraktion im Deutschen Bundestag. Nun spaltet vor allem die Forderung Horst Seehofers nach einer festen Obergrenze von 200 000 neuen Flüchtlingen pro Jahr die Parteien. Was meinen Sie? Sollten CDU und CSU bei der Bundestagswahl im Herbst 2017 gemeinsam antreten oder sollten sie getrennte Wege gehen?

    Das Wetter in der Region
    Sonntag

    -7°C - 0°C
    Montag

    -2°C - 1°C
    Dienstag

    -2°C - 2°C
    Mittwoch

    -4°C - 3°C
    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!