40.000
  • Startseite
  • » Nachrichten
  • » Netzwelt
  • » News
  • » Amazon-Chef Bezos gelingt Raketentest für Weltraum-Projekt
  • Aus unserem Archiv

    SeattleAmazon-Chef Bezos gelingt Raketentest für Weltraum-Projekt

    Amazon-Gründer Jeff Bezos hat einen wichtigen Erfolg bei seinen Weltraum-Ambitionen verbucht: Sein Raumfahrzeug «New Shepard» absolvierte den ersten Testflug.

    Weltraum-Projekt «New Shepard»
    Amazon-Gründer Jeff Bezos bei der Inspektion der Startrampe vor dem Jungfernflug seines Raumfahrzeuges «New Shepard».
    Foto: Blue Origin - dpa

    In einer Höhe von gut 93 Kilometern wurde die - diesmal unbemannte Kommandokapsel abgetrennt und glitt mit Fallschirmen sicher zu Boden, wie Bezos am Mittwoch (Ortszeit) auf der Website des Projekts berichtete.

    «Wenn Astronauten an Bord gewesen wären, hätten sie eine sehr nette Reise ins All und eine sanfte Rückkehr gehabt», schrieb der 51-Jährige.

    Allerdings sei es nicht gelungen, wie geplant die eigentlich wiederverwendbare Antriebseinheit zu erhalten. Grund sei ein Druckabfall im Hydraulik-System gewesen. Aktuell werde ein deutlich größeres Raumschiff entworfen, erklärte Bezos.

    Der Gründer des weltgrößten Online-Händlers ist einer von mehreren Milliardären, die sich einen Wettlauf in der privaten Raumfahrt liefern. Dazu gehören auch der Brite Richard Branson und der Gründer des Elektroauto-Anbieters Tesla, Elon Musk. Das Projekt «Blue Origin» wird von Bezos aus eigener Tasche finanziert - nicht von Amazon.

    Mitteilung von Bezos

    Bilder und Videos zum Testflug

    Computer
    Meistgelesene Artikel
    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Mittwoch

    17°C - 27°C
    Donnerstag

    19°C - 28°C
    Freitag

    12°C - 24°C
    Samstag

    12°C - 20°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    UMFRAGE
    Mehrwegsystem als Zukunftsmodell: Würden Sie dafür draufzahlen?

    Wer ein Getränk bei Rhein in Flammen kaufen wollte, musste den Koblenz-Becher oder das Koblenz-Glas dazukaufen. Hintergrund ist ein neues Mehrwegsystem der Koblenz-Touristik. Für zwei Getränke wurden da zum Teil 14 Euro fällig. Würden Sie der Umwelt zuliebe draufzahlen?

    UMFRAGE
    Vergiftete Eier – Was kommt jetzt auf den Tisch?

    Der Skandal um die mit Fipronil vergifteten Eier ist in aller Munde. Hat das Einfluss auf Ihren Speiseplan?

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!