40.000
  • Startseite
  • » Nachrichten
  • » Netzwelt
  • » Multimedia
  • » Kostenlose Handy-Navigation kann teuer werden
  • Kostenlose Handy-Navigation kann teuer werden

    Berlin (dpa/tmn). Das Handy als Navi zu nutzen, kann teuer werden - zumindest wenn Gratis-Navigationsprogramme zum Einsatz kommen. Denn sie benötigen in der Regel eine dauernde Verbindung ins mobile Web, weil ständig Kartenmaterial für die Routenführung nachgeladen werden muss.

    Darauf weist das Telekommunikationsportal teltarif.de in Berlin hin. Bei kostenpflichtigen Programmen dagegen werden die Karten auf dem Handy installiert. Wer nur gelegentlich mit dem Mobiltelefon navigieren will, dem genüge ein Datentarif bei einem Prepaid-Discounter. Soll das Handy jedoch häufig als Wegweiser dienen, nutzt der Besitzer lieber eine Flatrate für das mobile Internet oder zieht den Kauf einer kostenpflichtigen Software in Erwägung.

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst

    Jochen Magnus

    0261/892330 | Mail


    Fragen zum Abo: 0261/98362000 | Mail

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    UMFRAGE
    Thema
    Tempo 30 als Regelgeschwindigkeit

    Das Umweltbundesamt fordert Tempo 30 statt Tempo 50. Was meinen Sie dazu?

    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Montag

    7°C - 17°C
    Dienstag

    2°C - 11°C
    Mittwoch

    2°C - 11°C
    Donnerstag

    2°C - 11°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!