40.000
  • Startseite
  • » Nachrichten
  • » Magazin
  • » News & Leute
  • » Zeitumstellung: Am Sonntag gibt’s eine Stunde geschenkt
  • Aus unserem Archiv

    Zeitumstellung: Am Sonntag gibt’s eine Stunde geschenkt

    1 Stunde, 60 Minuten oder 3600 Sekunden - Wegen der Zeitumstellung (29./30.10.) hat der kommende Sonntag eine extra Stunde. Was also tun mit der geschenkten Zeit? Eine Fete veranstalten, länger fernsehen oder anfangen, ein besonders dickes Buch zu lesen? ie womöglich beste Idee, die zusätzliche Stunde in der Nacht sinnvoll zu nutzen ist wohl: Ganz normal zu schlafen. Denn die Zeitumstellung bringt die innere Uhr aus dem Rhythmus. Konzentrationsprobleme, Schlafstörungen, Müdigkeit können die Folgen sein.

    Zeitumstellung
    Viele wird es freuen: Eine Stunde länger schlafen, denn die Uhren werden von drei auf zwei Uhr zurückgedreht. (Bild: dpa)

    1 Stunde, 60 Minuten oder 3600 Sekunden - Wegen der Zeitumstellung (29./30.10.) hat der kommende Sonntag eine extra Stunde. Was also tun mit der geschenkten Zeit? Eine Fete veranstalten, länger fernsehen oder anfangen, ein besonders dickes Buch zu lesen?

    Die womöglich beste Idee, die zusätzliche Stunde in der Nacht sinnvoll zu nutzen ist wohl: Ganz normal zu schlafen. Denn die Zeitumstellung bringt die innere Uhr aus dem Rhythmus. Konzentrationsprobleme, Schlafstörungen, Müdigkeit können die Folgen sein. Wer dem vorbeugen will, sollte bereits in den Tagen vor der Zeitumstellung ausreichend lange schlafen, rät Alexander Blau vom Interdisziplinären Schlafmedizinischen Zentrum der Charité in Berlin. «Auch wenn wir nach der Umstellung auf die Winterzeit theoretisch eine Stunde länger schlafen könnten, gelingt dies nicht jedem», sagte der Schlafforscher. Denn die innere Uhr signalisiere dem Körper zur herkömmlichen Zeit, dass der Tag nun beginnt. "Dadurch kann sich insbesondere bei Frühaufstehern, den sogenannten Lerchen, die Schlafzeit verkürzen."

    Die Zeitumstellung wird von Menschen unterschiedlichen Chronotyps unterschiedlich verarbeitet. Man unterscheidet Lerchen, ­ die klassischen Frühaufsteher, ­und Eulen, die spätvormittags aufstehen und bis in den frühen Morgen wach bleiben. "Die Zeitumstellung von Winter- auf Sommerzeit macht den Eulen zu schaffen.", so Prof. Horst-Werner Korf vom Senckenbergischen Chronomedizinischen Institut der Universität Frankfurt im Interview mit der Deutschen Presse-Agentur dpa.

    Am 25. März 2012 wird uns die geschenkte Stunde wieder geklaut. Dann beginnt wieder die Sommerzeit, aber bis dahin heißt es erstmal länger schlafen.

                                                                                                                    DPA/AR

    Zeitumstellung erhöht Gefahr von WildunfällenZeitumstellung sorgt für längste Nacht des JahresTageslicht hilft Senioren bei ZeitumstellungSchon vor der Zeitumstellung ausreichend schlafenErhöhte Unfallgefahr durch Zeitumstellungweitere Links
    Magazin
    Meistgelesene Artikel
    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Mittwoch

    17°C - 28°C
    Donnerstag

    14°C - 25°C
    Freitag

    17°C - 28°C
    Samstag

    18°C - 30°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!