40.000
  • Startseite
  • » Nachrichten
  • » Magazin
  • » News & Leute
  • » „Tatort“-Kommissar Prahl im Netz betrogen
  • Vorsicht Falle

    „Tatort“-Kommissar Prahl im Netz betrogen

    Inm Fernsehen kämpft er gegen Verbrecher, jetzt ist er selbst Opfer von Internet-Betrügern geworden: Axel Prahl.

    Axel Prahl
    Schauspieler Axel Prahl als «Knud Lühr» 2016 am Set zum Fernsehfilm «Kuddelmuddel».
    Foto: Markus Scholz - dpa

    Berlin (dpa). Axel Prahl (56), bekannt als „Tatort“-Kommissar Thiel aus Münster, ist Opfer von Internet-Gangstern geworden. Die Betrüger hätten seinen Namen benutzt und Waren bestellt.

    „Das waren Spielsachen für 500 Euro, Klamotten für 500 Euro und was weiß ich nicht, sagte Prahl der „Bild am Sonntag“. „Ich bekam plötzlich Post von einer Inkassofirma und wusste überhaupt nicht, warum. Insgesamt wurden rund 4000 Euro gefordert.“ Über Monate habe er beweisen müssen, dass er die Sachen nicht selbst bestellt habe. „Es ist sehr wichtig, Anzeige zu erstatten, wenn einem so etwas passiert“, fügte Prahl hinzu. „Also Achtung, Leute!“ Sein nächster „Tatort“ läuft am 2. April im Ersten. Der Titel: „Fangschuss“.

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst

    Marius Reichert

    Mail | 0261/892 267

    Abo: 0261/98362000

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    • Lokalticker
    • Regionalsport
    • Newsticker
    Das Wetter in der Region
    Freitag

    13°C - 28°C
    Samstag

    15°C - 30°C
    Sonntag

    17°C - 31°C
    Montag

    17°C - 31°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!