40.000
  • Startseite
  • » Nachrichten
  • » Deutschland & Welt
  • » #YallaCSU: Spott und Kritik über CSU-Sprachvorgaben
  • Aus unserem Archiv

    München#YallaCSU: Spott und Kritik über CSU-Sprachvorgaben

    Der Leitantrags-Entwurf der CSU mit Deutsch-Vorgaben für Ausländer sorgt im Internet für Spott und Häme. Im Kurznachrichtendienst Twitter äußern sich Nutzer in ganz Deutschland unter dem Hashtag «#YallaCSU» amüsiert bis entsetzt über den Parteivorschlag.

    Scheuer
    Welche Freunde Andreas Scheuer und die CSU mit dem Antrag gewinnen wollen, ist die Frage.
    Foto: Peter Kneffel/Archiv - DPA

    Der Name des Hashtags ist ein ironischer Ermunterungszuruf nach dem arabischen «Yalla», das übersetzt etwa «Los, auf geht's!» bedeutet.

    «Ich spreche ab sofort kein Bayerisch mehr zu Hause, sondern nur noch Deutsch...», kündigt eine Twitter-Nutzerin an. Viele äußern Zweifel an den Hochdeutschkenntnissen der Bayern. Auch die ironische Frage, ob die katholische Messe bald auf Deutsch gelesen werde, ist zu lesen. Ein anderer Nutzer vermutet: «Die #YallaCSU-Debatte ist nur ein Trick, um vom Maut-Debakel abzulenken.» Auch «knallhartes rechtspopulistisches Kalkül» wird hinter dem Vorschlag vermutet.

    Umfrage
    CSU Sprachvorgabe: Was meint ihr dazu?

    Die CSU hält trotz der Kritik an ihrer geforderten Sprachvorgabe fest: "Ausländer sollen dazu angehalten werden, im öffentlichen Raum und in der Familie Deutsch zu sprechen." Ist so ein Vorschlag vertretbar?

    Absoluter Blödsinn, die CSU kommt mit immer neuem Quatsch.
    28%
    Für einen solchen Vorschlag gibt es keine Gesetzesgrundlage.
    2%
    Mehrsprachig aufzuwachsen ist positiv, also ist der Vorschlag Unsinn.
    31%
    Es ist richtig, da dadurch die deutsche Sprachfähigkeit gefördert wird.
    27%
    Wer will das überprüfen - die Sprachpolizei?
    12%
    Stimmen gesamt: 466

    Peter Tauber, der Generalsekretär der Unions-Schwester CDU, hatte ebenfalls in Twitter geschrieben: «Ich finde ja, es geht die Politik nichts an, ob ich zu Hause lateinisch, klingonisch oder hessisch rede.» In dem Parteitagsentwurf der Christsozialen steht: «Wer dauerhaft hier leben will, soll dazu angehalten werden, im öffentlichen Raum und in der Familie deutsch zu sprechen.» Das Papier soll beim CSU-Parteitag Ende kommender Woche verabschiedet werden.

    Trotz Kritik und Spott von allen Seiten sieht CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer keinen Grund, von der Forderung abzurücken, dass Zuwanderer auch in ihrer Familie deutsch sprechen sollen. «Die Entwürfe der Leitanträge zum Parteitag sind gut vorbereitet und breit abgestimmt», betonte er. «Der Parteivorstand wird diese am Montag unverändert, so wie vorgelegt, intensiv beraten.»

    Twitter-Ergebnisse zu #YallaCSU

    CSU schwächt umstrittene Deutschvorgabe abCSU Sprachvorgabe: Was meint ihr dazu?
    Deutschland & Welt
    Meistgelesene Artikel
    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst
    Maximilian Eckhardt
    0261/892743
    Kontakt per Mail
    Fragen zum Abo: 0261/98362000

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Donnerstag

    19°C - 28°C
    Freitag

    12°C - 24°C
    Samstag

    12°C - 20°C
    Sonntag

    12°C - 20°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    UMFRAGE
    Mehrwegsystem als Zukunftsmodell: Würden Sie dafür draufzahlen?

    Wer ein Getränk bei Rhein in Flammen kaufen wollte, musste den Koblenz-Becher oder das Koblenz-Glas dazukaufen. Hintergrund ist ein neues Mehrwegsystem der Koblenz-Touristik. Für zwei Getränke wurden da zum Teil 14 Euro fällig. Würden Sie der Umwelt zuliebe draufzahlen?

    UMFRAGE
    Vergiftete Eier – Was kommt jetzt auf den Tisch?

    Der Skandal um die mit Fipronil vergifteten Eier ist in aller Munde. Hat das Einfluss auf Ihren Speiseplan?

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!