40.000
  • Startseite
  • » Nachrichten
  • » Deutschland & Welt
  • » Seit Trumps Amtsantritt mehr zivile Opfer im Irak und Syrien
  • WashingtonSeit Trumps Amtsantritt mehr zivile Opfer im Irak und Syrien

    Die Zahl der zivilen Opfer bei Luftangriffen der von den USA angeführten Anti-IS-Koalition im Irak und in Syrien hat laut einem Bericht in den vergangenen Monaten deutlich zugenommen. Seit dem Amtsantritt von US-Präsident Donald Trump vor einem halben Jahr seien bei Bombardierungen des US-geführten Bündnisses mehr als 2200 Zivilisten getötet worden, hieß es in einem Bericht der Journalisteninitiative Airwars, die die Nachrichtenseite „The Daily Beast“ veröffentlichte. Das seien im Durchschnitt mehr als 360 Opfer im Monat. Ein Sprecher zweifelte den Bericht an.

     

    Artikel drucken
    Newsticker
    Meistgelesene Artikel
    epaper-startseite
    UMFRAGE
    Urlaub in der Türkei – oder lieber nicht

    Würden Sie derzeit in der Türkei Urlaub machen?

    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Dienstag

    13°C - 18°C
    Mittwoch

    16°C - 23°C
    Donnerstag

    16°C - 23°C
    Freitag

    14°C - 22°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!