40.000
  • Startseite
  • » Nachrichten
  • » Deutschland & Welt
  • » Neues Gesetz soll Kindstötungen entlarven
  • Aus unserem Archiv

    BremenNeues Gesetz soll Kindstötungen entlarven

    Die umstrittene Obduktionspflicht für Kinder in Bremen tritt am Dienstag in Kraft. Dann müssen alle Kinder unter sechs Jahren, bei denen die Todesursache nicht zweifelsfrei erkennbar ist, von einem Rechtsmediziner untersucht werden.

    Grabstein
    Der Grabstein des im Alter von zweieinhalb Jahren gestorbenen Kevin in Bremen.

    Die rot-grüne Landesregierung will dadurch die Aufklärungsquote bei Kindstötungen erhöhen und für Abschreckung sorgen. Kritiker bezweifeln aber die Wirksamkeit. «Ich glaube nicht, dass dadurch ein Kind weniger stirbt», sagte der Präsident des Deutschen Kinderschutzbundes, Heinz Hilgers.

    Anstoß für die Gesetzesänderung war der gewaltsame Tod des kleinen Kevin, dessen Leiche Polizisten im Jahr 2006 in einem Kühlschrank fanden.

    Deutschland & Welt
    Meistgelesene Artikel
    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst

    Jochen Magnus

    0261/892-330 | Mail


    Fragen zum Abo: 0261/98362000 | Mail

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Samstag

    12°C - 23°C
    Sonntag

    12°C - 21°C
    Montag

    13°C - 22°C
    Dienstag

    14°C - 25°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    UMFRAGE
    Beim Jahrmarkt: Lieber sicher oder lässig?

    Die Sicherheitsstrategie auf der Bad Kreuznacher Pfingstwiese ist weniger streng als im letzten Jahr. Hunderttausende werden dort zum Jahrmarkt erwartet. Wie finden Sie das?

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!