40.000
  • Startseite
  • » Nachrichten
  • » Deutschland & Welt
  • » Konservative in Union kritisieren Merkels Führungsstil
  • Klage über «Gesinnungspolizei»

    Konservative in Union kritisieren Merkels Führungsstil

    Das Signal der Kanzlerin, künftig mehr auf die Sorgen der Menschen einzugehen, reicht dem «Berliner Kreis» nicht aus. Wähler könnten von der AfD nur mit einer konservativeren Politik zurückgewonnen werden. Eine Abgeordnete beklagt sich über eine «Gesinnungspolizei».

    Berlin (dpa). Der «Berliner Kreis» der Konservativen in der Union hat Kanzlerin Angela Merkel aufgefordert, ihren selbstkritischen Worten zur Flüchtlingspolitik Taten folgen zu lassen. Es müssten Transitzonen an den Grenzen ...

    Lesezeit für diesen Artikel (353 Wörter): 1 Minute, 32 Sekunden
    Jetzt weiterlesen

    Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

     

    Alle Angebote im Überblick.

    Warum diese Seite?

    Fragen? Wir helfen gerne weiter:
    Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

     

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik
    Markus Eschenauer

    Onliner vom Dienst

    Redakteur

    Markus Eschenauer

    Mail | 02602/160 474

    Abo: 0261/9836 2000

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Das Wetter in der Region
    Sonntag

    10°C - 18°C
    Montag

    8°C - 17°C
    Dienstag

    6°C - 17°C
    Mittwoch

    5°C - 15°C
    Anzeige
    UMFRAGE
    Thema
    Ist „Weinkönigin“ noch zeitgemäß?

    „Muss das noch Weinkönigin heißen?“ fragt Julia Klöckner. Wir fragen Sie:

    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!