40.000
  • Startseite
  • » Nachrichten
  • » Deutschland & Welt
  • » Franzose sperrte Familie ein Jahr lang ein
  • Aus unserem Archiv

    ParisFranzose sperrte Familie ein Jahr lang ein

    In der Nachbarschaft ahnte niemand etwas: Ein Franzose hat seine Frau und vier Kinder in der Stadt Saint-Nazaire für mindestens ein Jahr in einer völlig verwahrlosten Wohnung eingesperrt.

    Versiegelte Wohnung
    In einer von Schimmel befallenen Wohnung hat ein Familienvater seine Frau und vier Kinder eingesperrt.
    Foto: Olivier Lanrivain/Presse Ocean/Maxppp - DPA

    Die Familie wurde nach Medienberichten in der Hafenstadt an der Westküste entdeckt, nachdem die Frau am Wochenende Rettungskräfte gerufen hatte. In der von Schimmel und Feuchtigkeit befallenen Wohnung konnten die nach den Angaben deprimiert wirkenden und zurückgebliebenen Kinder im Alter von 14, 17, 19 und 20 Jahren gerettet werden. Sie wurden in ein Krankenhaus gebracht.

    Die 47 Jahre alte Mutter wurde nach einem Polizeiverhör wieder auf freien Fuß gesetzt. Auch ein weiteres Kind, das nicht mehr in der Wohnung lebte, wurde nach den Angaben vernommen. Der 51-jährige Vater kam in eine psychiatrische Anstalt. Die Staatsanwaltschaft leitete ein Verfahren ein wegen Vernachlässigung der Kinder.

    Nachbarn wollen nach den Berichten zwar Gestank aus der Wohnung bemerkt, sonst sei aber nichts Ungewöhnliches vernommen haben.

    Deutschland & Welt
    Meistgelesene Artikel
    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst
    Maximilian Eckhardt
    0261/892743
    Kontakt per Mail
    Fragen zum Abo: 0261/98362000

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Mittwoch

    17°C - 27°C
    Donnerstag

    17°C - 27°C
    Freitag

    14°C - 25°C
    Samstag

    12°C - 21°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    UMFRAGE
    Mehrwegsystem als Zukunftsmodell: Würden Sie dafür draufzahlen?

    Wer ein Getränk bei Rhein in Flammen kaufen wollte, musste den Koblenz-Becher oder das Koblenz-Glas dazukaufen. Hintergrund ist ein neues Mehrwegsystem der Koblenz-Touristik. Für zwei Getränke wurden da zum Teil 14 Euro fällig. Würden Sie der Umwelt zuliebe draufzahlen?

    UMFRAGE
    Vergiftete Eier – Was kommt jetzt auf den Tisch?

    Der Skandal um die mit Fipronil vergifteten Eier ist in aller Munde. Hat das Einfluss auf Ihren Speiseplan?

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!