40.000
  • Startseite
  • » Nachrichten
  • » Deutschland & Welt
  • » Fake-Brief über heimliche Blogger trollt den Axel-Springer-Verlag
  • Fake-Brief über heimliche Blogger trollt den Axel-Springer-Verlag

    Berlin/Hamburg. Ein angebliches geheimes Schreiben des Axel-Springer-Verlags hat am Donnerstag in Sozialen Netzwerken Wirbel ausgelöst: In dem Scan eines vorgeblichen Briefes an den Landtag  von Mecklenburg-Vorpommern ist zu lesen, der Verlag setze 642 geringfügig beschäftigte Blogger ein, um pro-russischer Propaganda Paroli zu bieten. Dem getrollten Verlag war das kaum das Dementi wert. 

    Können sich Menschen vorstellen, dass der Axel-Springer-Verlag heimlich Hunderte Menschen einsetzt, um verdeckt die Meinung über die Ukraine und Russland zu manipulieren? Manche können das offenbar - und gehen dabei auch einer Fälschung leicht auf den Leim. Als am Donnerstag ein angebliches Schreiben auftauchte, in dem genau das behauptet wurde, sorgte der Brief umgehend für Wirbel. Verlagssprecher Tobias Fröhlich wunderte sich, dass nicht einmal die Telefonnummer stimmte.  "Das ist so absurd, damit kann man sich nicht ernsthaft auseinandersetzen."

    Misstrauisch hätte man bereits werden können, wieso ein als "Geheim" eingestuftes Schreiben zu russischer Propaganda ohne namentlichen Adressaten an den Landtag von Mecklenburg-Vorpommern geschickt wird, zu dessen vordringlichsten Aufgaben diese Frage sicher nicht gehört.

    Zur Zielscheibe einer solchen Schmäh-Aktion dürfte der Verlag durch seine eindeutige Positionierung geworden sein: "Wann stoppt die Welt endlich Putin?", hatte die "Bild" am 21. Juli getitelt. Offenbar trauten deshalb auch Nutzer dem Verlag sogar zu, mit einem Heer verdeckter bezahlter Autoren kommentieren zu lassen - der Medienskandal überhaupt wäre perfekt. Der Verlag wird wegen des gefälschten Briefes eher nichts unternehmen, ließ Fröhlich durchblicken: "Das ist den Aufwand nicht wert."

    Über bezahlte prorussische Schreiber in den Kommentaren unter Artikeln auf deutschen Nachrichtenseiten wird bereits seit einigen Monaten spekuliert. Die "Zeit" hatte im Mai geschrieben, dass neben kritischen Lesern, der Gruppe der Verschwörungstheoretiker und Montagsdemonstranten sowie russischen Patrioten im Westen auch im Kreml organisierte Kommentaragenturen Urheber sein könnten - aber von dürftigen Beweisen gesprochen.

    Die sah die Süddeutsche dann erbracht: Nach der Auswertung von 138 Megabyte Daten berichtete sie von Belegen, dass der Kreml gezielt in den Kommentarspalten ausländischer Nachrichtenseiten kommentieren lässt. Das Material hatte eine anonyme Gruppe ins Netz gestellt.

    Aus den Unterlagen von Whistleblower Edward Snwoden ging hervor, dass auch die Geheimdienste GCHQ und NSA versuchen, Online-Diskurse zu manipulieren und zu kontrollieren. Dabei dürften sie aber nicht auf Verlage setzen, die Briefe darüber an Landtage schreiben... 

    Und was sagt der Twitterer, der das Schreiben im Kurznachrichtendienst gepostet hatte zur Frage der Echtheit: Mit dem Detail wolle er sich wirklich nicht aufhalten. Seine Quelle nannte er nicht. 

    Update: Als Quelle gibt er Facebook an. 

    Autor:
    Lars Wienand
    (Mail, )

    epaper-startseite
    Tempo Tore Titeljagd 2016

    Unsere große Fußball-Beilag „Tempo Tore Titeljagd“ als PDF-Ausgabe. Frei für Abonnenten, sonst je 1,90 Euro pro Ausgabe.

    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    UMFRAGE
    Thema
    Nach Attentaten: Wie sicher fühlen Sie sich noch?

    Bei zwei Attentaten in kürzester Zeit wurden in Nizza und Würzburg viele Menschen getötet und verletzt. Die Attentäter hatten es denkbar einfach... Wie sicher fühlen Sie sich noch beim Ausgehen oder auf Reisen?

    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Das Wetter in der Region
    Samstag

    19°C - 26°C
    Sonntag

    18°C - 28°C
    Montag

    16°C - 27°C
    Dienstag

    14°C - 25°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    Regionalsport
    Sind Amateurfußballer sozialversicherungspflichtig?

    Bunt, aktuell und nah dran:

    Unser Regionalsport von F wie Fußball bis E wie Extra 

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!