40.000
  • Startseite
  • » Nachrichten
  • » Deutschland & Welt
  • » Das Jagdbombergeschwader 33 bleibt in Büchel - auch Standorte Ulmen und Kastellaun sicher
  • Aus unserem Archiv

    Cochem-ZellDas Jagdbombergeschwader 33 bleibt in Büchel - auch Standorte Ulmen und Kastellaun sicher

    Gute Nachricht für die Bundeswehrstandorte im Kreis Cochem-Zell: Nach Informationen der RZ gehört weder das Jagdbombergeschwader (JaboG) 33 in Büchel und Brauheck noch die Schule für Diensthundewesen der Bundeswehr in Ulmen zu den Standorten, die der Bundeswehrreform zum Opfer fallen und geschlossen werden.

    Wird in Büchel weiter etwas zu melden haben, denn der Bundeswehrstandort bleibt erhalten: Oberstleutnant Andreas Korb, Kommodore des Jagdbombergeschwaders 33.
    Wird in Büchel weiter etwas zu melden haben, denn der Bundeswehrstandort bleibt erhalten: Oberstleutnant Andreas Korb, Kommodore des Jagdbombergeschwaders 33.
    Foto: Kevin Rühle

    Cochem-Zell - Gute Nachricht für die Bundeswehrstandorte im Kreis Cochem-Zell: Nach Informationen der RZ gehört weder das Jagdbombergeschwader (JaboG) 33 in Büchel und Brauheck noch die Schule für Diensthundewesen der Bundeswehr in Ulmen zu den Standorten, die der Bundeswehrreform zum Opfer fallen und geschlossen werden. Die Erleichterung in der Eifel über diese frohe Kunde ist riesengroß. Schließlich hat allein das JagdboG 33 rund 2400 Beschäftigte, 2000 Soldaten und circa 400 zivile Mitarbeiter.

    Büchel - dieser Ortsname wird nicht fallen, wenn Bundesverteidigungsminister Thomas de Maizière heute am frühen Nachmittag vor die Bundeswehrstandorte bekannt gibt, die keine Zukunft mehr haben. Die Bundesweh bleibt in der Cochem-Zeller Eifel. Einer der ersten, die sich am Morgen zu dieser Nachricht äußerten, war der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Peter Bleser: "Ich bin erleichtert und freue mich sehr, dass alles Standorte im Wahlkreis, also auch Kastellaun, erhalten bleiben." Dafür hatte sich Bleser in der Vergangenheit mehrfach starkgemacht: "Schließlich ist die Bundeswehr in der Region ein großer Arbeitgeber, Tausende Existenzen hängen davon ab." dad

    Auf www.bundeswehr.de ist das gesamte Standortkonzept online einzusehen

    Reform verunsichert SoldatenBeck: Bundeswehrreform bringt tiefgreifende EinschnitteBundeswehr im Land schrumpft auf Raten - Rund 8100 Soldaten betroffenBundeswehr-Standorte im Land schließen zwischen 2014 und 2019De Maizière will Bundeswehrreform zügig umsetzenweitere Links
    Deutschland & Welt Extra
    Meistgelesene Artikel
    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst

    Christoph Bröder

    0261/892 267

    Kontakt per Mail

    Fragen zum Abo: 0261/98362000

     

     

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    • Lokalticker
    • Regionalsport
    • Newsticker
    Das Wetter in der Region
    Donnerstag

    19°C - 28°C
    Freitag

    12°C - 24°C
    Samstag

    12°C - 20°C
    Sonntag

    12°C - 20°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    UMFRAGE
    Mehrwegsystem als Zukunftsmodell: Würden Sie dafür draufzahlen?

    Wer ein Getränk bei Rhein in Flammen kaufen wollte, musste den Koblenz-Becher oder das Koblenz-Glas dazukaufen. Hintergrund ist ein neues Mehrwegsystem der Koblenz-Touristik. Für zwei Getränke wurden da zum Teil 14 Euro fällig. Würden Sie der Umwelt zuliebe draufzahlen?

    UMFRAGE
    Vergiftete Eier – Was kommt jetzt auf den Tisch?

    Der Skandal um die mit Fipronil vergifteten Eier ist in aller Munde. Hat das Einfluss auf Ihren Speiseplan?

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!