40.000
  • Startseite
  • » Nachrichten
  • » Deutschland & Welt
  • » Bundestrainer Löw musste Führerschein abgeben - «Stehe dazu»
  • Aus unserem Archiv

    BerlinBundestrainer Löw musste Führerschein abgeben - «Stehe dazu»

    Bundestrainer Joachim Löw musste wegen wiederholter Tempoverstöße seinen Führerschein abgeben. Er bestätigte entsprechende Medienberichte.

    Löw
    Bundestrainer Joachim Löw sitzt noch in seinem Dienstwagen.
    Foto: Bernd Weißbrod - DPA

     „Selbstverständlich stehe ich dazu, dass ich manchmal leider zu schnell gefahren bin, ich weiß, dass ich mich hier zügeln muss. Ich habe meine Lektion gelernt und werde mein Fahrverhalten ändern“, wurde Löw vom Deutschen Fußball-Bund zitiert.

    Die „Bild“-Zeitung hatte zuvor berichtet, dass Löw ein Fahrverbot von sechs Monaten erhalten habe. Bereits im März soll die Verkehrssünderkartei von Löw 18 Punkte aufgewiesen haben. „Es gibt da nichts schön zu reden, natürlich muss ich jetzt mit den Konsequenzen leben und nutze häufig die Bahn“, sagte Löw und DFB-Generalsekretär Helmut Sandrock ergänzte: „Joachim Löw hat uns bereits vor einiger Zeit darüber informiert, dass er den Führerschein abgeben musste. Wir wissen, dass sich Jogi selbst am meisten darüber ärgert.“

    Nationalmannschaftsmanager Oliver Bierhoff nahm die Angelegenheit mit Humor. „Das ist nichts besonderes, so etwas passiert. Wir werden mit unserem Generalsponsor Mercedes-Benz sprechen, dass man Jogi nur noch Autos gibt, die tempolimitiert sind“, sagte er bei der täglichen Pressekonferenz im Südtiroler Teamquartier mit einem Lächeln.

    Nach Informationen der Zeitung „Die Welt“ habe der Coach seinen Führerschein bereits vor drei Monaten abgegeben. Löw soll demnach zu schnell gefahren und mit dem Handy am Steuer erwischt worden sein. Schon vor der WM 2006 hatte der Schwarzwälder den Führerschein abgeben müssen, als er als Assistent von Jürgen Klinsmann mit seinem damaligen Chef auf dem Beifahrersitz zu schnell gefahren war.

     

     

    Umfrage
    Umfrage: Kleine Pinkel-Peinlichkeit oder große Pinkel-Affäre?

    Er hatte gerade das Pokal-Finale verloren, entsprechend Frust, darauf so richtig einen getrunken - und dann das: Der BVB-Profi Kevin Großkreutz "erleichterte" sich an einer Hotel-Lobby-Säule. Im Trainingslager hört der Sünder nun, das könnte Konsequenzen für seinen WM-Einsatz haben. Was soll man dazu sagen?

    So ein Quatsch!
    12%
    Wie Bierhoff schon sagt: "Das sind junge Kerle"
    28%
    Als Vorbild hat Profi Großkreutz jedenfalls ein Eigentor geschossen...
    26%
    So ein unbeherrschter Typ gehört nicht in den WM-Kader.
    34%
    Stimmen gesamt: 454

     

    Autounfall schockt DFB-Team - WM-Vorbereitung gebremstNach Unfall mit Verletzten: DFB verzichtet auf Übungsspiel gegen U 20
    Deutschland & Welt
    Meistgelesene Artikel
    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Freitag

    14°C - 25°C
    Samstag

    12°C - 21°C
    Sonntag

    12°C - 21°C
    Montag

    15°C - 24°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    UMFRAGE
    Beim Jahrmarkt: Lieber sicher oder lässig?

    Die Sicherheitsstrategie auf der Bad Kreuznacher Pfingstwiese ist weniger streng als im letzten Jahr. Hunderttausende werden dort zum Jahrmarkt erwartet. Wie finden Sie das?

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!