40.000
  • Startseite
  • » Nachrichten
  • » Deutschland & Welt
  • » Bereits mehr als 180 000 Asylanträge in diesem Jahr
  • Aus unserem Archiv

    BerlinBereits mehr als 180 000 Asylanträge in diesem Jahr

    Die Zahl der Asylanträge steigt wie erwartet weiter. Im November baten gut 22 000 Menschen in Deutschland um Asyl, wie das Bundesinnenministerium in Berlin mitteilte. Das waren 56 Prozent mehr als im November 2013.

    Asyl
    Immer mehr Menschen suchen in Deutschland Asyl.
    Foto: Daniel Karmann - DPA

    Für das laufende Jahr stieg die Zahl der Asylanträge damit auf insgesamt fast 181 500. Auch dies ist ein Plus von 57 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Die Hauptherkunftsländer der Asylbewerber waren in diesem Jahr bislang Syrien, Serbien, Eritrea, Afghanistan und Irak, gefolgt von Mazedonien und Bosnien-Herzegowina.

    Es wird erwartet, dass die Zahl der Anträge bis zum Jahresende auf insgesamt rund 200 000 steigt. Im kommenden Jahr rechnen die Behörden mit einem weiteren Anstieg. Schon jetzt liegt die Zahl der Asylbewerber deutlich über dem Vorjahreswert: 2013 hatten insgesamt 127 000 Menschen Asyl in Deutschland beantragt.

    Viele Asylsuchende waren in den vergangenen Monaten vom Balkan nach Deutschland gekommen, nach Auffassung der Bundesregierung jedoch ohne wirklichen Anspruch auf Asyl. Seit Anfang November ist eine Gesetzesänderung in Kraft, mit der die Staaten Serbien, Mazedonien und Bosnien-Herzegowina als «sichere Herkunftsländer» eingestuft wurden. Schutzsuchende von dort können so einfacher wieder in ihre Heimat zurückgeschickt werden.

    Deutschland & Welt
    Meistgelesene Artikel
    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Donnerstag

    19°C - 28°C
    Freitag

    12°C - 24°C
    Samstag

    12°C - 20°C
    Sonntag

    12°C - 20°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    UMFRAGE
    Mehrwegsystem als Zukunftsmodell: Würden Sie dafür draufzahlen?

    Wer ein Getränk bei Rhein in Flammen kaufen wollte, musste den Koblenz-Becher oder das Koblenz-Glas dazukaufen. Hintergrund ist ein neues Mehrwegsystem der Koblenz-Touristik. Für zwei Getränke wurden da zum Teil 14 Euro fällig. Würden Sie der Umwelt zuliebe draufzahlen?

    UMFRAGE
    Vergiftete Eier – Was kommt jetzt auf den Tisch?

    Der Skandal um die mit Fipronil vergifteten Eier ist in aller Munde. Hat das Einfluss auf Ihren Speiseplan?

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!