40.000
  • Startseite
  • » Nachrichten
  • » Brennpunkt
  • » Nach Zugunglück: Kritik der Bahngewerkschaft
  • Nach Zugunglück: Kritik der Bahngewerkschaft

    Brüssel (dpa). Nach dem Zugunglück in der Nähe von Brüssel mit mindestens 18 Toten haben belgische Gewerkschaften die schlechten Arbeitsbedingungen der Bahnangestellten kritisiert.

    Auf dem Sicherheitspersonal laste extremer Druck, teilte am Montag die Bahngewerkschaft Syndicat indépendant pour Cheminots (SIC) in Brüssel mit. Aus Kostengründen baue die staatliche Bahngesellschaft SNCB immer mehr Stellen ab. «Signalgeber, technisches Personal und Lokführer leiden unter Personalmangel», kritisierte die SIC.

    Zudem würden die Arbeitszeiten immer länger. Manche Bahnbediensteten müssten sieben Tage am Stück täglich neun Stunden lang arbeiten. Die Gewerkschaft kündigte Protestaktionen in den nächsten Tagen an. Am Montagmorgen waren in der Nähe von Brüssel zwei Regionalzüge zusammengeprallt. Ausgelöst wurde das Unglück von einem Lokführer, der ein Haltesignal übersehen hatte.

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst

    Redakteur

    Jochen Magnus

    Mail | 0261/892-330

    Abo: 0261/9836 2000

    Anzeigen: 0261/9836 2003

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    • Lokalticker
    • Regionalsport
    • Newsticker
    Das Wetter in der Region
    Freitag

    1°C - 8°C
    Samstag

    5°C - 7°C
    Sonntag

    5°C - 9°C
    Montag

    3°C - 7°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    UMFRAGE
    Thema
    Rock am Ring geht zurück

    Das Rockfestival findet 2017 nicht mehr in Mendig, sondern wieder am Nürburgring statt. Was sagen Sie zu diesen Neuigkeiten?

    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!