40.000
  • Startseite
  • » Nachrichten
  • » Brennpunkt
  • » dpa-Nachrichtenüberblick Politik
  • dpa-Nachrichtenüberblick Politik

    Großbritannien plant Körperscanner an Flughäfen

    London (dpa) - Großbritannien will Reisende an Flughäfen künftig mit Körperscannern durchleuchten. Die Scanner sollen schrittweise eingeführt werden, sagte Premierminister Gordon Brown in einem BBC- Interview. Auch Transitreisende an britischen Flughäfen sollen besser kontrolliert werden. In Deutschland ist der Einsatz der Körperscanner vor allem bei Datenschützern weiter umstritten. Unions-Innenexperte Wolfgang Bosbach setzt hingegen auf verbesserte Geräte und schätzt, dass in einem halben Jahr mit Testversuchen begonnen wird.

    SPD-Experte rechnet bald mit US-Schlag im Jemen

    Berlin (dpa) - Der SPD-Außenpolitiker Rolf Mützenich rechnet mit einem baldigen Angriff der USA auf El-Kaida-Terrorgruppen im Jemen. Präsident Barack Obama werde wahrscheinlich schon in den kommenden Tagen einen Militärschlag anordnen, sagte der außenpolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion dem «Kölner Stadt-Anzeiger». Nach Terrordrohungen des Netzwerkes El Kaida hat die US-Botschaft im Jemen ihre Pforten für Besucher geschlossen.

    Käßmann weist Kritik an Afghanistan-Äußerungen zurück

    Hannover (dpa) - Die Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche, Margot Käßmann, hat Kritik an ihren Äußerungen zum Afghanistan- Einsatz in der Neujahrspredigt vehement zurückgewiesen. «Meine Predigt sagt nicht, dass der Afghanistan-Einsatz schlecht ist, sondern dass wir mehr Fantasie für den Frieden brauchen», sagte Hannovers Landesbischöfin der Deutschen Presse-Agentur dpa am Sonntag. Dennoch zweifele sie an einer militärischen Lösung am Hindukusch.

    15 000 bei Abschluss des Welt-Friedensmarsches

    Buenos Aires (dpa) - Etwa 15 000 Menschen haben in Argentinien an der Abschlussveranstaltung des weltweiten Marsches für Frieden und Gewaltfreiheit teilgenommen. Am Fuße des mehr als 6900 Meter hohen Aconcagua endete der am 2. Oktober in Wellington begonnene Marsch, der am 6. November auch Berlin passierte. Der 2. Oktober ist der Geburtstag des indischen Politikers Mahatma Gandhi, der sein Land gewaltfrei in die Unabhängigkeit führte.

    Mehr als 3600 Ärzte fehlen - Anreize gefordert

    Berlin (dpa) - Deutschland droht ein Ärztemangel. Jetzt fordern die Kassenärztliche Bundesvereinigung und der Patientenbeauftragte Wolfgang Zöller bessere Bedingungen für Mediziner. Dem «Focus» sagte Zöller, man müsse für Anreize sorgen, damit sich Ärzte auch im ländlichen Raum niederlassen. Laut einer KBV-Statistik fehlen derzeit insgesamt rund 3600 niedergelassene Ärzte - darunter etwa 2000 Hausärzte und rund 1300 Psychotherapeuten. Die meisten unbesetzten Arztsitze gibt es in Niedersachsen, gefolgt von Nordrhein-Westfalen.

    Auschwitz-Diebstahl: Angeblich britischer Auftraggeber

    London (dpa) - Hinter dem Diebstahl des Schriftzuges «Arbeit macht frei» vom Eingangstor der KZ-Gedenkstätte Auschwitz steckt angeblich ein britischer Nazi-Sympathisant. Nach einem Bericht des «Sunday Mirror» wurde das Schild gestohlen, um es an einen wohlhabenden Sammler von Nazi-Erinnerungen in Großbritannien zu verkaufen. Die historische Aufschrift zur Verhöhnung der Gefangenen war Ende Dezember entwendet worden. Fünf mutmaßliche Diebe wurden drei Tage später festgenommen.

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    • Lokalticker
    • Regionalsport
    • Newsticker
    Das Wetter in der Region
    Sonntag

    -5°C - 4°C
    Montag

    -2°C - 4°C
    Dienstag

    0°C - 4°C
    Mittwoch

    3°C - 6°C
    Anzeige
    UMFRAGE
    Thema
    Umfrage: Feiertagsruhe

    Ist es noch zeitgemäß, an etlichen Feiertagen Musik-, Sport- und Tanzveranstaltungen zu verbieten?

    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!