40.000
  • Startseite
  • » Motorsport
  • » Bradl verpasst Pole Position - Cortese Sechster
  • Aus unserem Archiv

    MugelloBradl verpasst Pole Position - Cortese Sechster

    Ein leerer Tank hat Motorrad-Pilot Stefan Bradl die siebte Pole Position gekostet. Der WM-Spitzenreiter der Moto2 lag beim Qualifying zum Großen Preis von Italien in Mugello auf Kurs zur schnellsten Rennrunde, aber kurz vor dem Ziel ging dem 21-Jährigen das Benzin aus.

    Schade
    Stefan Bradl ging in der Schlussrunde der Qualifikation der Sprit aus.
    Foto: DPA

    Weil die anderen Fahrer in der Schlussminute die besseren Bedingungen auf der nun wieder trockener werdenden Strecke nutzten, wurde der Zahlinger noch von Position zwei auf Startplatz sieben durchgereicht.

    Bradl, der sich gut erholt von seinem Rennausfall in der Vorwoche zeigte, verpasste damit erstmals in dieser Saison die Reihe eins. Die Pole Position sicherte sich der Spanier Marc Marquez, der in der WM-Wertung erster Verfolger von Bradl ist. Max Neukirchner aus Stollberg landete auf Rang 20.

    Zuvor hatte sich im dritten freien Training der Spanier Axel Pons bei einem Sturz einen Bruch des Handgelenks zugezogen. Er hatte versucht, eine Kollision mit dem Thailänder Ratthapark Wilairot zu vermeiden, was ihm aber nicht gelang. Wilairot erlitt ein paar Abschürfungen, wurde jedoch nicht ernsthaft verletzt.

    Der Regen hatte zuvor in der 125 ccm-Klasse und der MotoGP zu Unterbrechungen des Qualifyings geführt. Opfer der widrigen Bedingungen wurde in der kleinsten Rennklasse auch der Berkheimer Sandro Cortese, der Sechster wurde. Seine erste Pole Position sicherte sich der Franzose Johann Zarco. Er hatte bei noch trockenen Streckenverhältnissen die schnellste Runde hingelegt. Marcel Schrötter aus Pflugdorf geht von Platz 13 aus ins Rennen. Jonas Folger aus Schwindegg kam als 21. ins Ziel.

    In der MotoGP-Klasse fuhr der Australier Casey Stoner auf Rang eins. Ex-Weltmeister Valentino Rossi konnte auf seiner Ducati vor heimischem Publikum erneut nicht um die Topplätze mitmischen und musste sich mit Rang zwölf zufriedengeben. Deutsche Fahrer sind in der Königsklasse nicht am Start.

    Motorsport Mix
    Meistgelesene Artikel