40.000
  • Startseite
  • » Kreative Heidesheimer feiern Jubiläum
  • Aus unserem Archiv

    HeidesheimKreative Heidesheimer feiern Jubiläum

    Da haben die Heidesheimer ganz schön was auf die Beine gestellt. Zum Jubiläum "1250 Jahre Heidesheim" hatten viele Bürger viel Ideen, die bei der großen Feier am Wochenende präsentiert werden.

    Eines der speziellen Jubiläumsstücke: Das Deckblatt des Festkalenders, gestaltet vom Fotoklub.
    Eines der speziellen Jubiläumsstücke: Das Deckblatt des Festkalenders, gestaltet vom Fotoklub.
    Foto: Fotoklub

    Die Amateurfotografen vom Heidesheimer Fotoklub beispielsweise. Ihre Idee: ein Kalender für das Jahr 2013. Jeden Monat ziert eine aktuelle und eine historische Fotografie eines markanten Platzes im Ort. "Mittlerweile haben wir die Hälfte der Auflage verkauft", sagt Udo Gruber. Neun Euro kostet das Werk der neun Fotografen. Für das "Brückenfest" haben sie nun eine Überraschung parat. "Wer einen Kalender kauft, kann sich von unseren Fotografen ablichten lassen." Das Foto wird etwa eine Woche später abholbereit liegen. "Wir sind flexibel, auch Familienaufnahmen sind möglich."

    Am Wochenende geht's rund

    Eine Theateraufführung hat die Theatergruppe um Holger Lichtl ersonnen. "Ich bin 1962 geboren und schon immer war es mir bewusst, dass es das Jahr der 1200-Jahr-Feier war. Für das 1250-Jahr-Fest wollte ich auch etwas beitragen." So entstand die Idee zu einem Theaterstück. Genauer gesagt zur "Heidesheimer Trilogie". Der zweite Teil mit dem Titel "Warum Karl der Große Heidesheim liebte?" wird den Festbesuchern beim "Brückenfest" geboten. Teil eins sorgte vor einigen Wochen im Burggarten für Begeisterung.

    Lichtl unterstützen bei dem "experimentellen Theater", wie er sagt, Petra Mertens, Lotte Reiser und Regina Ley. Sie haben die Text geschrieben. "Historisch fundiert, aber wahrscheinlich so nie vorgekommen." Behauptet wird im zweiten Teil nämlich, dass Kaiser Karl seine Pfalz eigentlich in Heidesheim errichten wollte. Aber da das Dorf kurz zuvor ans Kloster Lorsch verschenkt wurde, musste er notgedrungen nach Ingelheim ausweichen. Der Eintritt ist frei, auf ihre Kosten kommen die Zuschauer aber auf jeden Fall, verspricht Lichtl.

    Es darf probiert werden

    Geschmacklich kommt der Festbesucher auch auf seine Kosten - beim Ausprobieren der Speisen aus dem "Heidesheimer bunten Kochbuch der Kulturen", das ebenfalls zum Jubiläumsjahr erschienen ist. "Von den 700 Exemplaren sind nur noch 50 da", sagt Petra Stüber. Dafür haben 46 Köche aus Heidesheim die Lieblingsrezepte aus ihrer Heimat verraten. Stüber illustrierte das Buch und entwickelte es zusammen mit dem Verein "Kultur und Politik". Es kostet symbolische 1250 Cent. Etwa 30 von den insgesamt 73 Gerichten werden am Sonntag vor der AWO-Begegnungsstätte zu einem Preis von einem Euro angeboten. "Damit auch alle probiert werden können", sagt die Heidesheimer Künstlerin.

    Einen musikalischen Beitrag zum Jubiläum steuerte schließlich Jürgen Zwietasch mit einigen Bürgern bei. Die CD "Danke Heidesheim" verkauft die Ortsgemeinde für wiederum 1250 Cent am "Brückenfest". Schließlich legte die Gemeinde eine 264-seitige Festschrift mit Beiträgen zu Geschichte, mit Porträts der Vereine sowie Interviews mit Bürgern auf. Kosten 9,90 Euro. "Die CD und die Festschrift werden am Festwochenende an verschiedenen Ständen verkauft. Der Festwein hingegen ist bereits ausverkauft", sagt Ortsbürgermeister Jens Lothar Hessel (CDU).

    Gregor Starosczyk-Gerlach

     

    Das Festprogramm
    Mainzer Rhein-Zeitung
    Meistgelesene Artikel
    Anzeige
    Wetter in Mainz und Region
    Samstag

    12°C - 22°C
    Sonntag

    12°C - 22°C
    Montag

    14°C - 24°C
    Dienstag

    15°C - 26°C
    Sporttabellen
    Radball

    Alle Sportarten, alle Ligen, alle Plätze im Überblick

    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach