40.000
  • Startseite
  • » Highlights 2013: Was für ein Theater!
  • Aus unserem Archiv

    MainzHighlights 2013: Was für ein Theater!

    Musiktheater bis Schauspiel, Wagner bis Verdi, Camus bis Jelinek – Vielfalt pur auf den Rhein-Main-Theaterbühnen. Im vierten und letzten Teil unserer kleinen Serie stellen wir heute die Höhepunkte auf den Bühnen im Rhein-Main-Gebiet 2013 vor.

    Mit der Wiederaufnahme von „Tristan und Isolde“ ehrt auch das Staatstheater Mainz den großen Komponisten Richard Wagner zu seinem 200. Geburtstag.
    Mit der Wiederaufnahme von „Tristan und Isolde“ ehrt auch das Staatstheater Mainz den großen Komponisten Richard Wagner zu seinem 200. Geburtstag.
    Foto: Martina Pipprich

    Mainz - Zu Anfang des Jahres lohnt es sich, einen Blick auf die kommenden kulturellen Ereignisse im Rhein-Main-Gebiet zu werfen. Eine schier unendliche Vielfalt an Veranstaltungen rollt auf unsere Region zu. Schwer, dabei den Überblick zu behalten.

    Mit einer kleinen Serie will die MRZ daher das Kulturjahr 2013 durchleuchten. Der Fokus liegt dabei natürlich auf der Kulturstadt Mainz, doch ein neugieriger Blick über die Stadtgrenzen hinaus lohnt sich, gerade für Theatergänger. Im letzten Teil unserer Serie stellen wir Ihnen daher heute die Highlights in der Rubrik „Theater“ vor. Da üblicherweise die festen Bühnen ihre Spielpläne für die zweite Jahreshälfte erst im Mai vorstellen, kann hier nur ein Ausblick auf das erste Halbjahr gegeben werden.

    Wenn sich am 22. Mai der Geburtstag des „Meisters“, wie ihn seine Bewunderer nennen, zum 200. Male jährt, dann werden zumindest auf den Bühnen des Rhein-Main-Gebietes bereits zahlreiche Werke von Richard Wagner erklungen sein oder noch zu Gehör gebracht werden. Auch das Staatstheater Mainz ehrt ihn mit der Wiederaufnahme von Tristan und Isolde in der Inszenierung von Tilman Knabe (20. und 30. April, 9.Mai).

    Vielversprechend sind die Musiktheaterprojekte im Kleinen Haus. Dort feiert mit Maria Hilf eine Veranstaltung Premiere (31. Januar), die mit Barockmusik von Giovanni Pergolesi und Neuer Musik von Salvatore Sciarrino und Helmut Lachenmann an einem Abend Ungewöhnliches verbindet.

    Auch die Koproduktion des Jungen Ensembles und der Mainzer Musikhochschule, La Gerusalemme liberata, eine venezianische Oper aus dem 17. Jahrhundert, dürfte alleine deshalb schon für Aufsehen sorgen, da Sandra Leupold für die Inszenierung Sorge trägt (ab 17.Mai). Mit Macbeth (Premiere 9. Juni) kommt auch noch Giuseppe Verdi, der genau wie Richard Wagner 2013 200 Jahre alt geworden wäre, zu seinen verdienten Ehren.

    Intendant Matthias Fontheim inszeniert im Schauspiel ab dem 2. März Ibsens Nora, Dominique Schnizer trägt für Die Gerechten von Existenzialist Albert Camus Regieverantwortung (ab 27. April). Mit der neuen Reihe Kassettendeck sollen hingegen vor allem junge Zuschauer ins Theater gelockt werden: Oper und U-Musik an einem Abend, eine abwechslungsreiche Mixtur (heute, 25. Januar, 22. Februar). Alle weiteren Informationen unter www.staatstheater-mainz.de.

    Auf dem Spielplan des Staatstheaters Wiesbaden stehen im ersten Halbjahr 2013 im Musiktheater Die verkaufte Braut von Friedrich Smetana (26. Januar) und Ariadne auf Naxos von Richard Strauss auf dem Programm. Auf der Schauspielbühne verspricht Faust – In and Out/Der Tragödie zweiter Teil von Elfriede Jelinek und Wolfgang von Goethe (Premiere am 26. April) interessant zu werden ( www.staatstheater-wiesbaden.de).

    Mit Die Trojaner, der Grand opéra von Hector Berlioz (ab 9. März) und La sonnambula von Vincenzo Bellini werden im Staatstheater Darmstadt (ab 8. Juni) zwei Opern aus dem 19. Jahrhundert gespielt ( www.staatstheater-darmstadt.de).

    Auch in der Oper Frankfurt kommen Wagnerfans auf ihre Kosten. Vor allem der komplette Ring des Nibelungen in der sensationellen Inszenierung von Vera Nemirova kommt in zwei Zyklen auf die Bühne, und am 16. Juni feiert der zweite Jahresregent, Giuseppe Verdi, mit Die sizilianische Vesper Premiere ( www.oper-frankfurt.de). Das Schauspiel Frankfurt hat mit Oliver Kluk einen der wichtigsten Gegenwartsautoren für Theater gewinnen können. Uraufführung seines Stücks Ein neuer Text ist am 4. Mai.

    Von unserem Mitarbeiter Dominic Schreiner

    Highlights 2013: Von Videokunst und RömernHighlights 2013: Reise in die Welt der KlassikHighlights 2013: Von Softpop bis Hardrock
    Lokal Z-Szene
    Meistgelesene Artikel
    Anzeige
    Wetter in Mainz und Region
    Sonntag

    12°C - 23°C
    Montag

    13°C - 22°C
    Dienstag

    15°C - 26°C
    Mittwoch

    18°C - 30°C
    Sporttabellen
    Radball

    Alle Sportarten, alle Ligen, alle Plätze im Überblick

    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach