40.000
  • Startseite
  • » Ente gut, alles gut: Rhein-Ente Nadia ist wieder im Trocknen
  • Aus unserem Archiv

    KölnEnte gut, alles gut: Rhein-Ente Nadia ist wieder im Trocknen

    Rund 1239 Kilometer in 19 Tagen: Gummiente Nadia hat es geschafft und ist für eine Fernsehsendung den gesamten Rhein von der Quelle in den Alpen bis zur Mündung in den Niederlanden entlang geschwommen. Jetzt wird nach einer neuen Aufgabe für das Entchen gesucht.

    Geschafft! Gummiente Nadia schwimmt am Mittwoch raus aufs offene Meer.
    Geschafft! Gummiente Nadia schwimmt am Mittwoch raus aufs offene Meer.

    Am Mittwochmittag war Nadia am Ziel: Um 13.22 Uhr schwamm sie an der Rheinmündung aufs offene Meer. Seit dem 1. Septemer war sie für ein Experiment der WDR-Wissensendung "Kopfball" auf dem Rhein unterwegs. Das Redaktionsteam wollte herausfinden, wie lange das Wasser von der Quelle bis zur Mündung braucht. Nadia hat nachgemessen. Über einen implantierten GPS-Sender schickte sie ständig ihre genaue Position. Damit ihr auf der vielbefahrenen Wasserstraße nichts passiert, wurde sie immer von Mitarbeitern der DLRG begleitet. Und auch wir haben auf der Reise durch das RZ-Land Geleitschutz gegeben. Der Film über Nadias Reise auf dem Rhein läuft am Sonntag, 21. Oktober, um 11 Uhr in der ARD.

    Jetzt wird erst einmal diskutiert, was aus den kleinen Entchen werden soll. Versteigern? Ins Museum? Das "Kopfball"-Team sucht zusammen mit seinen Facebook-Fans eine neue Aufgabe für Nadia. Auf der Facebookseite der Sendung werden die Vorschläge gesammelt.

     

    Rhein-Ente Nadia: Hier wurde sie schon gesichtetGute Reise! Rhein-Ente Nadia hat das RZ-Land verlassenFür die Wissenschaft: Gummiente schwimmt den Rhein herunter RZ-Entenjagd: Finden Sie Rhein-Ente Nadia!
    Letzte Meldung
    Meistgelesene Artikel