40.000
  • Startseite
  • » Chinas Hürdenstar Liu Xiang kämpft um Topform
  • HongkongChinas Hürdenstar Liu Xiang kämpft um Topform

    Chinas Leichtathletik-Star Liu Xiang kämpft weiter um seine Topform. Der Olympiasieger von 2004 und frühere Weltrekordler siegte zwar bei den Ost-Asien-Spielen in Hongkong über 110 Meter Hürden, legte in 13,66 Sekunden allerdings die schwächste Zeit seit seinem Comeback hin.

    «Ich bin immer noch zuversichtlich, dass ich unter 13 Sekunden laufen kann», sagte der 26-Jährige bei einer Pressekonferenz vor etwa 100 Reportern. «Den Weltrekord zu brechen ist sehr, sehr schwierig, darüber habe ich noch nicht nachgedacht. Wenn ich darüber nachdenke, setzt mich das sehr unter Druck.»

    Der Kubaner Dyron Robles hatte 2008 den Weltrekord Liu Xiangs um eine Hundertstelsekunde auf 12,87 Sekunden verbessert. Der Chinese hatte mit seinem verletzungsbedingten Aus bei den Sommerspielen 2008 in Peking sein Volk in Trauer versetzt. Nach einer Achillessehnen- Operation fehlte er auch bei der WM im August in Berlin. Bei seinem Comeback im September in Shanghai benötigte er 13,15 Sekunden, danach hatte er zwei weitere Rennen bestritten.

    Artikel drucken
    Leichtathletik News
    Meistgelesene Artikel