40.000
  • Startseite
  • » Kultur
  • » Wenn sich Videospiel- und Orchesterklang vereinen
  • Premiere II Aus Liebe wird Gewalt in Søren Nils Eichbergs "Glare"

    Wenn sich Videospiel- und Orchesterklang vereinen

    Koblenz. Der Vorhang hebt sich zur deutschen Erstaufführung von Søren Nils Eichbergs Oper „Glare“: „Aha!“ von allen Besuchern, die am Vorabend Philips Glass' „The Fall of the House of Usher“ gesehen haben, ein Fragezeichen von allen anderen. Denn die Science-Fiction-Oper „Glare“ spielt mitnichten in einer sofort erkennbaren Zukunftswelt, sondern in den Mauern von Schloss Usher. Die dienen hier als „Madeline's Dream Hotel“ – ein Themenressort für Gothic-Fans und ihre Freunde.

    Von unserem Kulturchef Claus Ambrosius

    Als Gäste ziehen ein: Das Liebespaar Lea und Alex, dessen Ex-Freundin Christina und ihr gemeinsamer Bekannter Michael. Im Libretto von Hannah Dübgen bleiben viele Handlungsfäden geschickt ...

    Lesezeit für diesen Artikel (565 Wörter): 2 Minuten, 27 Sekunden
    Jetzt weiterlesen

    Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

     

    Alle Angebote im Überblick.

    Warum diese Seite?

    Fragen? Wir helfen gerne weiter:
    Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

    Theater Koblenz: Aufregendes Operndoppel im SpukschlossZwei Opern, zwei Abende: Und der Mehrwert?So klingt Science-Fiction auf der Opernbühne

     

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik
    Claus Ambrosius 

    Leiter Kultur

    Claus Ambrosius

     

    Kontakt per Mail

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Redakteurin Kultur

    Anke Mersmann

     

    Kontakt per Mail

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Redakteurin Kultur

    Melanie Schröder

     

    Kontakt per Mail

    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!