40.000
  • Startseite
  • » Kultur
  • » documenta 14 in Athen: Die Welt ist ein Dorf
  • Kunstschau Daniel Raiskin dirigiert das Eröffnungskonzert in Athen - Sänger aus St. Goar managt syrisches Exilantenorchester

    documenta 14 in Athen: Die Welt ist ein Dorf

    Athen. Hunderte Kilometer von Rheinland-Pfalz entfernt sind im Rahmen der documenta-Eröffnung in Athen alte Bekannte in den Auftakt der Kunstschau eingebunden: Daniel Raiskin dirigiert das Eröffungskonzert  und ein Sänger aus St. Goar managt ein syrisches Exilantenorchester.

    Von unserem Kulturchef Claus Ambrosius

    Die Gänsehaut kommt mit der Zugabe: Zum allerersten Mal spielt das Athens State Orchestra aus den Noten, die Jehad Jazbeh ihnen gerade auf die Pulte ...

    Lesezeit für diesen Artikel (527 Wörter): 2 Minuten, 17 Sekunden
    Jetzt weiterlesen

    Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

     

    Alle Angebote im Überblick.

    Warum diese Seite?

    Fragen? Wir helfen gerne weiter:
    Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

     

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik
    Claus Ambrosius 

    Leiter Kultur

    Claus Ambrosius

     

    Kontakt per Mail

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Redakteurin Kultur

    Anke Mersmann

     

    Kontakt per Mail

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Redakteurin Kultur

    Melanie Schröder

     

    Kontakt per Mail

    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!