40.000
  • Startseite
  • » Kino & TV
  • » Kinonews
  • » Elton John spricht über «Gnomeo und Julia»
  • Aus unserem Archiv

    Elton John spricht über «Gnomeo und Julia»

    Los Angeles (dpa) ­ Der britische Popstar Sir Elton John (63) kann bereits einen Film-Oscar vorweisen. Er komponierte den Song «Can You Feel The Love Tonight» für den Animationshit «Der König der Löwen» und gewann 1995 die begehrte Trophäe.

    Elton John
    Elton John amuss geschütztz werden.
    Foto: DPA

    In «Gnomeo und Julia» ist der Sänger jetzt mit vielen seiner Hits vertreten, zudem gab er als ausführender Produzent den Ton an. Der Trickfilm sei aber kein «Elton-John-Film», erzählte der Musiker im Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur und anderen Medien in Los Angeles. «Er fühlt sich nach 'Gnomeo und Julia' mit guter Musik an», so John.

    Wie bei «Romeo und Julia» sind auch die Gartenzwergfamilien bittere Feinde. Ist die Fehde in dem Film eine politische Anspielung?

    Elton John: «Der Film enthält sicher eine Botschaft. Wir verbringen so viel Zeit damit, uns zu hassen, das haben wir schon von unseren Eltern gelernt. Ich bin sehr konservativ aufgewachsen, weil meine Mutter konservativ war. Als ich endlich kapierte, was das bedeutete, habe ich sofort meine Meinung geändert. Als Kinder äffen wir gerne unsere Eltern nach. Dieser Film handelt davon, dass wir besser dran sind, wenn wir miteinander auskommen, egal ob wir Katholiken, Protestanten, Muslime, Juden, Demokraten oder Republikaner sind.»

    Die Musik für den Zeichentrickfilm «Der König der Löwen» war damals Ihr Einstieg ins Filmgeschäft. Mögen Sie dieses Medium?

    Elton John: «Ich arbeite gerne mit einem Team zusammen, deshalb mag ich auch Musicals. Dabei lernt man, sein Ego hinten anzustellen. Man macht Kompromisse, mal muss man auf einige gute Songs verzichten, mal für seine Lieder kämpfen. In den elf Jahren (Herstellungszeit von «Gnomeo und Julia») haben wir uns so oft zusammengesetzt und dem Film eine andere Richtung verpasst. Dazu muss man ein Teamplayer sein. Man muss sich an die Hand nehmen, wenn die Dinge schlecht laufen und wenn alles gut geht. Man muss Geduld haben und sich für die ganze Sache einsetzen, statt nur ein Einzelteil des Stücks zu sein.»

    Sie haben mit Musik, im Film und auf der Bühne eigentlich alles erreicht. Gibt es noch etwas zu erobern?

    Elton John: «Klar, es gibt immer Sachen, die man noch gerne machen möchte. Nun, Ballett kommt offensichtlich nicht infrage. Eher nicht. Aber ich würde gerne einen großartigen Film über mein Leben drehen. Wir haben schon ein tolles Drehbuch von Lee Hall, der das Skript für 'Billy Elliot' schrieb. Natürlich wird das kein normaler Allerweltsfilm sein, denn mein Leben war recht verrückt. Ich finde es wichtig, mit einem surrealistischen Blick auf mein Leben zu schauen. Das würde ich wirklich gerne tun. Ich weiß noch nicht, was als nächstes passiert, und genau so mag ich es. Meine Karriere verlief nie nach Plan. Hätte mir jemand im Jahr 1990 erzählt, dass ich einen Film über Gartenzwerge drehen werde, dem hätte ich erwidert, 'Du spinnst'. Deswegen macht es mir so viel Freude, ein kreativer Mensch zu sein. Plötzlich wird man von Dingen überrascht, die man nie für möglich gehalten hat.»

    Seite des Films

    Kinonews
    Meistgelesene Artikel
    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik
    Claus Ambrosius 

    Leiter Kultur

    Claus Ambrosius

     

    Kontakt per Mail

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Redakteurin Kultur

    Anke Mersmann

     

    Kontakt per Mail

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Redakteurin Kultur

    Melanie Schröder

     

    Kontakt per Mail

    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!