40.000
  • Startseite
  • » Kino & TV
  • » Filmkritik
  • » „Rammstein: Paris“ mit brachialer Gewalt
  • Nichts für Zartbesaitete

    „Rammstein: Paris“ mit brachialer Gewalt

    Mit Fackel und Fahne bahnen sich sechs Gestalten den Weg durch die Menge zur Bühne. Dort zählt der Frontmann los: „eins, zwei...“. Und dann fegt ein Orkan aus Feuer und hartem Rock über die Leinwand: Musikkino mit Deutschlands bekanntester Band.

    Frankfurt/Main (dpa) - Was zur Hölle passiert da gerade? Literweise künstliches Blut und Sperma. Flammenwerfer. Blitzende Stahlklingen. Eine Kanone in Penisform schießt Schaum in eine entfesselte Menge. Pyrotechnik, Spezialeffekte, Requisiten- ...

    Lesezeit für diesen Artikel (413 Wörter): 1 Minute, 47 Sekunden
    Jetzt weiterlesen

    Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

     

    Alle Angebote im Überblick.

    Warum diese Seite?

    Fragen? Wir helfen gerne weiter:
    Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

     

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik
    Claus Ambrosius 

    Leiter Kultur

    Claus Ambrosius

     

    Kontakt per Mail

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Redakteurin Kultur

    Anke Mersmann

     

    Kontakt per Mail

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Redakteurin Kultur

    Melanie Schröder

     

    Kontakt per Mail

    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!