40.000
  • Startseite
  • » Langer deklassiert Golf-Oldies bei British Open
  • Aus unserem Archiv

    Langer deklassiert Golf-Oldies bei British Open

    Porthcawl/Wales (dpa) – Selbst ein Golf-Routinier wie Bernhard Langer gerät manchmal noch ins Staunen - in diesem Fall über sich selbst. Mit dem Rekordvorsprung von 13 Schlägen deklassierte der 56-Jährige die Konkurrenz bei den British Open der Senioren.

    Oldie
    Bernhard Langer dominierte die Golf-Senioren bei den British Open.
    Foto: Erik S. Lesser - DPA

    Damit untermauerte Langer seine derzeitige Stellung als Bester unter den Oldies. «Es ist etwas ganz Besonderes. Jetzt weiß ich, wie Martin Kaymer sich fühlt, wenn er mit acht Schlägen Vorsprung die US Open gewinnt», sagte Langer. In Wales heimste er vor 32 Jahren auch seinen ersten Titel auf der Europa-Tour ein.

    «Wir deutschen Sportler haben in diesem Jahr schon viel gewonnen. Die Fußballer die Weltmeisterschaft, Martin die US Open und ich nun auch wieder», ergänzte Langer. Er erhält nun automatisch die Startberechtigung für die British Open 2015. «Ich werde nächstes Jahr in St. Andrews gegen Martin antreten», sagte der ehemalige Weltranglistenerste. «Es kann sein, dass es meine letzte Gelegenheit sein wird, ich werde es genießen», meinte der durchtrainierte Profi. Viel Zeit zum Feiern hatte er nicht, am Montag ging der Flieger zurück in die USA zum nächsten Turnier.

    Auf dem ausgetrockneten, schweren Platz in Wales benötigte der Anhausener 266 Schläge (65+66+68+67) und blieb damit sage und schreibe 18 Schläge unter dem Platzstandard. Der zweimalige US-Masterssieger distanzierte den Schotten Colin Montgomerie damit deutlich. Mit dem Erfolg in Porthcawl fügte Langer seiner beeindruckenden Karriere den vierten Major-Sieg auf der Champions Tour der Senioren hinzu. Schon Ende Juni gewann er die Players Championship in einem spannenden Stechen am zweiten Extraloch gegen den Amerikaner Jeff Sluman. Bereits 2010 hatte er die Titel der Senior British Open und der US Senior Open geholt.

    Nach dem jüngsten Erfolg wird Langer wieder die Spitze der Rangliste der Champions Tour übernehmen, die ihm zuvor Montgomerie durch den US-Senior-Open-Sieg abgenommen hatte. Die beiden werden sich bis zum Jahresende ein spannendes Duell liefern.

    Der Erfolg in Wales war bereits der 23. Sieg, seit er 2007 auf die Turnierserie der Golf-Veteranen wechselte. Für den vierten Major-Titel erhielt Langer rund 420 000 Dollar Preisgeld - insgesamt sind es bisher 14,7 Millionen Dollar. Während seiner 30 Jahre auf der PGA-Tour kamen lediglich 10,5 Millionen Dollar an Prämien zusammen.

    Homepage Langer

    Golf News
    Meistgelesene Artikel