40.000
  • Startseite
  • » Vorrunde News
  • » Slowenen-Teamchef Kek streicht vier Spieler
  • Aus unserem Archiv

    LjubljanaSlowenen-Teamchef Kek streicht vier Spieler

    Teamchef Matjaz Kek hat den Kader der slowenischen Nationalmannschaft für die Fußball-WM weiter verkleinert. Kek strich vier Spieler aus seinem vorläufigen 26-köpfigen Aufgebot.

    Darin stehen in den Kölnern Milivoje Novakovic und Miso Brecko sowie Zlatko Dedic (VfL Bochum) und Matej Mavric (TuS Koblenz) auch vier Bundesliga-Legionäre. «Wir brennen darauf, dass wir die harte Arbeit endlich anpacken», sagte der 48-jährige Kek bei der Vorstellung des Kaders in der nordslowenischen Burg Brdo.

    Dedic hatte mit seinem Tor im vergangenen November beim Entscheidungsspiel gegen Russland (1:0) für die unerwartete Teilnahme seines Landes bei der WM gesorgt. Im ersten Gruppenspiel trifft Slowenien nun am 13. Juni in Polokwane auf Algerien, fünf Tage später sind die USA in Johannesburg der Gegner. Im letzten Spiel in der Gruppe C trifft Slowenien am 23. Juni in Port Elizabeth auf England. Ihr Quartier bezieht die Auswahl am 7. Juni in Johannesburg.

    Nicht mit dabei werden Torwart Jan Koprivec (Gallipoli/Italien) und Abwehrspieler Aleksandar Rajcevic (Koper) sein. Kek strich die beiden Akteure, die noch ohne einen Einsatz im Nationaldress sind, am Freitag aus dem Kader. Zudem erwischte es Mittelfeldregisseur Dare Vrsic (Koper) und Angreifer Miran Burgic (AIK Solna/Schweden).

    Die slowenische Mannschaft, die sich nach 2002 zum zweiten Mal für die WM qualifizieren konnte, wird am kommenden Sonntag im Südtiroler Bruneck das erste Höhenluft-Training absolvieren. Am 29. Mai ist dort auch ein Testspiel gegen den italienischen Drittligisten FC Südtirol Bozen geplant. Am 4. Juni in Maribor bestreitet Slowenien gegen Neuseeland das einzige offizielle Länderspiel vor der WM in Südafrika.

    Fußball-WM Vorrunde Gruppe C News
    Meistgelesene Artikel
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach