Forum

Zurück   Forum Rhein-Zeitung > Foren > Aktuelle Themen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 31.01.2013, 10:30
Redaktion Redaktion ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 27.11.2009
Beiträge: 10.653
Standard Hisbollah: Luftangriff Teil der Verschwörung gegen Syrien

Istanbul/Beirut (dpa) - Die libanesische Hisbollah hat Israel vorgeworfen, Teil einer «Verschwörung» gegen Syrien zu sein. Der Angriff der israelischen Luftwaffe auf syrisches Gebiet mache deutlich, dass es darum gehe, Syrien und seine Armee zu zerstören, um die «Achse des Widerstands» zu brechen, erklärte die Schiitenpartei am Donnerstag. Die radikal-islamische Organisation forderte die internationale Gemeinschaft und die arabischen Länder auf, Israel zu verurteilen.
Zum Artikel: Hisbollah: Luftangriff Teil der Verschwörung gegen Syrien
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 31.01.2013, 10:30
Holzschnitt Holzschnitt ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.03.2010
Beiträge: 3.238
Standard

Wieder einmal setzt sich Israel über das Völkerrecht hinweg und greift einen Konvoi auf fremden Territorium an. So ein Angriff würde in anderen Spannungsgebieten evtl eine bewaffnete Auseinandersetzung zur Folge haben. Man stelle sich vor Nordkorea würde so etwas in Südkorea machen.

Im Falle Israel wird es wohl noch nicht einmal zu einer Rüge der UNO führen.

Der Angriff galt einem Transport von LUFTABWEHRraketen! Es ging also nicht um die Verteidigung Israels vor Angriffen der Hisbollah sondern um die Schwächung des Libanon gegenüber Angriffen der israelischen Luftwaffe.

Wer ist hier der Aggressor?
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 31.01.2013, 10:42
gast gast ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.05.2010
Beiträge: 3.474
Standard Kein Friede

Zwischen Israel und Syrien gibt es keinen Frieden. Es herrscht lediglich Waffenstillstand. Friedensverhandlungen liegen seit 2008 auf Eis. Israel reklamiert für sich das Recht sich zu verteidigen. Dazu gehört auch die Bekämpfung von Terroristen und deren Unterstützer. Syrien erkennt den Staat Israel nicht an. Dass Syrien ein Land ist, das Terrorismus gegen Israel massiv unterstützt, ist bekannt.. Zu warten, bis Nachschublieferungen an die Hisbollah oder die Hammas ausgeliefert sind und gegen Israel eingesetzt werden, wäre für die Menschen in Israel lebensgefährlich. Also greift man die Terroristen und ihre Unterstützer dort an, wo man sie erwischen kann. Also ich kann das verstehen.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 31.01.2013, 12:06
Brigitte Brigitte ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.07.2011
Beiträge: 5.661
Standard

Zitat:
Zitat von Holzschnitt Beitrag anzeigen
Wieder einmal setzt sich Israel über das Völkerrecht hinweg und greift einen Konvoi auf fremden Territorium an. So ein Angriff würde in anderen Spannungsgebieten evtl eine bewaffnete Auseinandersetzung zur Folge haben. Man stelle sich vor Nordkorea würde so etwas in Südkorea machen.
Im Falle Israel wird es wohl noch nicht einmal zu einer Rüge der UNO führen.
Der Angriff galt einem Transport von LUFTABWEHRraketen! Es ging also nicht um die Verteidigung Israels vor Angriffen der Hisbollah sondern um die Schwächung des Libanon gegenüber Angriffen der israelischen Luftwaffe.
Wer ist hier der Aggressor?
Woher will man denn wissen, ob Israel alleine dahinter steckt. Die Geheimdienste haben schon immer zusammengearbeitet und einer muss die Drecksarbeit machen. So war dass auch bei Gaddafi- man unterstützt die Rebellen und die knallen dann ab. Da sitzt ja auch nur ein Tyrann.
Vielleicht ist es anderen Ländern und/oder der USA ja nur recht- wenn Syrien verschwindet.

Übrigens hatte Gaddafi mal gesagt-sinngemäß, wenn er gestürzt wird- dann ist der Norden nicht mehr zu bändigen. Und so ist es ja auch. Auch Mubarak in Ägypten war ein Friedensgarant, dafür zahlte die USA.

Wenn Israel bombadiert würde, egal mit was- dann trifft es auch die Palästinenser. Bisher mit den alten Tyrannen klappte ja noch alles einigermassen, die neuen Tyrannen sind Islamisten, viel gefährlicher für die ganze Welt.
Es geht doch nur noch um Waffen, Bodenschätze und die Wirtschaft- alles andere ist doch blödes Geschwätz.
http://bazonline.ch/ausland/naher-os...story/31314523
Und Deutschland zahlt auch weiterhin für einigermassen Frieden, beliefert aber fleissig muslimische Länder mit Waffen. Aufbauen kann man erst, wenn etwas zerstört ist- eine reine Geldangelegenheit, die Menschen zählen doch gar nicht- auch nicht in Deutschland. Wenns kracht- dann kracht es.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 31.01.2013, 16:58
Holzschnitt Holzschnitt ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.03.2010
Beiträge: 3.238
Standard

Zitat:
Zitat von gast Beitrag anzeigen
Zwischen Israel und Syrien gibt es keinen Frieden. Es herrscht lediglich Waffenstillstand. Friedensverhandlungen liegen seit 2008 auf Eis. Israel reklamiert für sich das Recht sich zu verteidigen. Dazu gehört auch die Bekämpfung von Terroristen und deren Unterstützer. Syrien erkennt den Staat Israel nicht an. Dass Syrien ein Land ist, das Terrorismus gegen Israel massiv unterstützt, ist bekannt.. Zu warten, bis Nachschublieferungen an die Hisbollah oder die Hammas ausgeliefert sind und gegen Israel eingesetzt werden, wäre für die Menschen in Israel lebensgefährlich. Also greift man die Terroristen und ihre Unterstützer dort an, wo man sie erwischen kann. Also ich kann das verstehen.
Israel hält die Golanhöhen besetzt, die zu syrischen Staatsgebiet gehören und wegen ihrer strategischen Bedeutung und ihres Wasserreichtums einen wichtigen Landesteil darstellen. Dass Syrien das nicht akzeptieren kann, liegt auf der Hand!

Den Meldungen nach wurden Luftabwehrraketen von dem Konvoi transportiert. Mit denen kann man Israel nicht angreifen, sich aber wohl vor israelischen Luftangriffen schützen. Also war der Angriff auf den Konvoi in einem fremden Land nicht dadurch motiviert, dass man Israel vor der Hisbollah schützen wollte, sondern dadurch dass Israel Gefahr lief, die Lufthoheit über dem Libanon zu verlieren.

Israel wollte also sein Aggressionspotential schützen!

Deshalb ist Ihr Beitrag in dem zitierten Abschnitt reine Propaganda!

"Zu warten, bis Nachschublieferungen an die Hisbollah oder die Hammas ausgeliefert sind und gegen Israel eingesetzt werden, wäre für die Menschen in Israel lebensgefährlich. Also greift man die Terroristen und ihre Unterstützer dort an, wo man sie erwischen kann. Also ich kann das verstehen."
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 31.01.2013, 17:21
Freidenker Freidenker ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.08.2010
Ort: Raum Kowelenz
Beiträge: 3.334
Idee Umgeben von Feinden

Zitat:
Zitat von gast Beitrag anzeigen
...Syrien erkennt den Staat Israel nicht an. Dass Syrien ein Land ist, das Terrorismus gegen Israel massiv unterstützt, ist bekannt.
Zu warten, bis Nachschublieferungen an die Hisbollah oder die Hammas ausgeliefert sind und gegen Israel eingesetzt werden, wäre für die Menschen in Israel lebensgefährlich. Also greift man die Terroristen und ihre Unterstützer dort an, wo man sie erwischen kann ...
Also ich kann das auch verstehen.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 31.01.2013, 17:26
Holzschnitt Holzschnitt ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.03.2010
Beiträge: 3.238
Standard

Und können Sie auch den Bruch des Völkerrechts für gut heißen?

Können Sie wirklich Israels Standpunkt für gut heißen, dass es berechtigt ist, sein Drohpotential mit Waffengewalt zu verteidigen?
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 31.01.2013, 17:44
Fischkopp Fischkopp ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.03.2011
Beiträge: 2.465
Standard

Syrien ist ein Aggressor, der Israel nicht anerkennt und die Hisbollah massiv unterstützt, u.a. durch Waffenlieferungen.

Es ist nachvollziehbar dass Israel dies unterbinden muss, Einhaltung des Völkerrechts ist von allen Seiten gefordert, d.h. Anerkennung Israels in den durch die UN gesetzten Grenzen.

Ausländische Waffenlieferungen an die Konfliktparteien werden von der UN scharf kritisiert, Resolutionen wurden mehrfach von China und Russland blockiert.
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 31.01.2013, 18:19
Freidenker Freidenker ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.08.2010
Ort: Raum Kowelenz
Beiträge: 3.334
Standard

Zitat:
Zitat von Holzschnitt Beitrag anzeigen
Können Sie wirklich Israels Standpunkt für gut heißen, dass es berechtigt ist, sein Drohpotential mit Waffengewalt zu verteidigen?
Ja.

Israel ist umgeben von Feinden und diese Feinde wünschen sich nichts sehnlicher, als Israel zu venichten.

Israel ist ein wirtschaftsstarkes und modernes Land. Kein arabisches Land hat eine ähnliche Wirtschafts- oder Wissenschaftsleistung oder vergleichbare moderne Strukturen wie Israel.

Die Mehrzahl der Araber leben in ärmlichen und erbärmlichen Verhältnissen und dies wissen die lokalen und staatlichen Lobbyisten und Nationalisten und Islamisten auf ihre Weise auszunutzen. Mit dem Reichtum aus dem Ölgeschäft könnte man doch die arabischen Gesellschaften in die Moderne begleiten.

Ohne das Öl wären viele arabische Staaten nur reich an Sandkörnern und so oder so haben die jungen Menschen dort häufig keinerlei Berufs- oder Zukunftsperspektive.

Und solche Entwicklungen bedürfen dann eben eines Feindbildes, egal ob religiös oder "nur" antisemitisch begründet.

Meine Sympathie für arabische Gesellschaften hält sich derzeit in sehr engen Grenzen.
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 31.01.2013, 18:27
Holzschnitt Holzschnitt ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.03.2010
Beiträge: 3.238
Standard

Haben Sie die Frage nicht verstanden?

Flugabwehrraketen bedrohen nicht Israel sondern angreifende israelische Kampjets!
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 23:47 Uhr.


Powered by vBulletin®
Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.