Forum
  #221  
Alt 05.05.2012, 16:39
RAM RAM ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.01.2012
Beiträge: 490
Standard

Zitat:
Zitat von Freidenker Beitrag anzeigen
Ist es eigentlich grundsätzlich verwerflich, wenn ich sage, dass ich die Israelis (ich schließe die israelischen Araber hier ausdrücklich mit ein) mag?
Ich mag auch die, die von Klaus als "Terroristen" beschimpft werden. Es sind nämlich keine. Sie stammen alle aus dem Volk was Sie und jetzt Klaus so sehr mag. Und wenn sie frei haben, sind sie Teil dieses Volkes. Und das Volk braucht sie und will sie auch.
Mit Zitat antworten
  #222  
Alt 05.05.2012, 16:47
herbertheine herbertheine ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 27.04.2011
Beiträge: 1.298
Standard Panzerbeschuss

@ RAM,

(@ Klaus z. Ktns.)

zu dem Panzerbeschuss auf das Haus von Dr. Az al-Din Abu al-Aish, habe nochmals ausführlich recherchiert.

Alle Texte die ich gesichtet habe >bestätigen den Panzerbeschuss!

Hier ein Text, veröffentlicht am 5. Februar 2009 (aus dem Israel-Report)

Zitat:
Text – Übersetzt (Israel-Report)
Der Vorfall während des Gazakrieges, bei dem die drei Töchter von Dr. Az A-Din Abu El-Eish in seinem Haus starben, wurde von den >>Israelischen Verteidigungsstreitkräften (IDF) auf verschiedenen Ebenen sorgfältig untersucht.
Die Untersuchung ergaben, dass >>tatsächlich israelische Panzergranaten<< den Tod der drei Mädchen verursacht haben.

Zitat:
Text – Übersetzt (Israel-Report)
>>Der IDF zufolge kam eine Golani-Brigade in der Nähe des Hauses von Dr. Abu El-Eish unter Scharfschützenbeschuss. Es wurde klar, dass das Feuer aus dem Nachbarhaus kam. Dann wurden verdächtige Personen im obersten Stockwerk im Haus des Arztes gesichtet und die Soldaten glaubten, diese würden die Hamas-Scharfschützen dirigieren. Selbst unter schwerem Beschuss, gab der Kommandeur der Truppe den Befehl, auf die verdächtigen Personen zu feuern. Als die Soldaten dann erkannten, dass es Zivilisten und nicht Soldaten in dem Haus waren, stellten sie das Feuer augenblicklich ein.<<
Zitat:
Text – Übersetzt (Israel-Report)
Einem Sprecher der IDF zufolge wurde Dr. El-Eish >wiederholt persönlich kontaktiert und aufgefordert, sein Haus zu verlassen. Zusätzlich hatte die IDF die Bewohner durch die Medien und durch Tausende von Flugblättern gewarnt. Die IDF sagte, sie bereue den Vorfall und die menschlichen Verluste. (Zitatende)
Hier die Aussagen des Arztes Dr. Az al-Din Abu al-Aish zum Ergebnis der Untersuchung durch den IDF:


Ziate von Dr. Az al-Din Abu al-Aish

Zitat:
Abu El-Eish drückte seine Dankbarkeit “jedem aus, der bei dieser Untersuchung geholfen und die Wahrheit ans Licht gebracht hat”.)
“Zunächst einmal möchte ich all jenen danken, die mitgearbeitet haben und den Mut und das gute Gewissen hatten, ein Licht auf die Wahrheit zu werfen, an die ich immer geglaubt habe. Vielen Dank an alle, die es auf sich genommen haben, die Ergebnisse dieser Untersuchung zu publizieren, sagte Abu el-Eish in einem Interview mit Channel 2.

Der palästinensische Arzt fuhr fort: “Ich habe zwei Möglichkeiten – den Weg der Dunkelheit oder den Weg des Lichtes. Der Weg der Finsternis ist voller Komplikationen mit Krankheiten und Depressionen, aber der Weg des Lichtes ist, auf die Zukunft und auf meine Kinder zu schauen. Dies hat meine Überzeugung gestärkt, weiter auf dem gleichen Weg zu gehen und nicht aufzugeben.

Abu el-Eish bedankte sich bei den Israelis, die sich mit ihm trafen und ihm Stärke gaben, und sagte: “Die Liebe, die ich von Menschen erhalten habe, die ich kannte und die ich nicht kannte, gab mir Kraft.” (Zitatende)
Damit betrachte ich den Fall als aufgeklärt!

Sollten Sie @ RAM andere Quelle besitzen, die den Panzerbeschuss widerlegen, dann stellen Sie bitte Ihren Beweise hier im Forum ein!


herbertheine
Mit Zitat antworten
  #223  
Alt 07.05.2012, 21:56
Klaus Klaus ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.04.2010
Beiträge: 8.685
Standard

Zitat:
Zitat von RAM Beitrag anzeigen
Ich mag auch die, die von Klaus als "Terroristen" beschimpft werden. Es sind nämlich keine. Sie stammen alle aus dem Volk was Sie und jetzt Klaus so sehr mag. Und wenn sie frei haben, sind sie Teil dieses Volkes. Und das Volk braucht sie und will sie auch.
Meinen Sie damit auch die Hamas-Terroristen oder nur die israelischen Terroristen? Aufgrund Ihrer bisherigen einseitigen Sichtweise nehme ich an, dass Sie nur die israelsischen Terroristen mögen. Mögen Sie auch die, die für die Angriffe und Toten im Fall Liberty verantwortlich sind? Oder sind das Terroristen und Mörder, die man nach Feierabend wieder lieb haben darf?
Mit Zitat antworten
  #224  
Alt 07.05.2012, 22:31
Klaus Klaus ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.04.2010
Beiträge: 8.685
Standard

Im Fall Dr. Az al-Din Abu al-Aish wurden einige Fragen nicht beantwortet, weshalb ich folgendes festhalten möchte:
1. Der Panzerbeschuss auf ein ziviles Wohnhaus hat wohl stattgefunden.
2. Die Warnung das Gebiet zu räumen war nur eine Alib-Aktion (damit man hinterher darstellen kann, wie sorgsam man doch vorgegangen ist => speziell gedacht für unkritische Leute, weil schlaue Menschen darauf sowieso nicht reinfallen), da keine sicheren Gebiete ausgewiesen wurden und auch selbst eindeutig gekennzeichnete UNO-Gebäude beschossen wurden. Wie und wo hätte man sich also vor den israelischen Kugeln retten sollen?
3. Die Ausrede, dass man auf dem Dach ein Kamerateam mit einer feindlichen Stellung verwechselt hat, ist wenig glaubwürdig. Dies würde ja bedeuten, dass man keine Fernsichtgeräte hat. Wer soll das glauben. Eine hochmoderne Armee ohne Feldstecher oder sonstigen optischen Fernsichtgeräte? Falls es dieses Kamerateam tatsächlich gegeben haben sollte, dann war es sicherlich kein israelisches Team und sollte wohl vernichtet werden. Wer weiß was die alles gefilmt haben und wer das hinterher zusehen bekommt. Der Fall Liberty war schon unangenehm genug und für GB braucht man sicher keine unabhängigen Zeugen.
Oder es gab gar kein Fernsehteam und man will nur vertuschen, dass man skrupellos auf alle zivilen Gebäude geschossen hat. Jedenfalls sind die Ausreden mindestens so schlecht wie im Fall Liberty, aber für Sympathisanten der israelischen Gewaltpolitik reicht das ja auch, die sind nicht so schlau.
4. Sicher ist jedenfalls, dass da keine Hamas-Terroristen waren, sonst hätte man das Kamerateam nicht erfinden müssen.
5. Sicher ist auch, dass die Kinder getötet wurden, da half auch kein verstecken. Die Schergen von Netanjahu und Libermann kriegen jeden.
6. Ich stelle mir gerade die letzten Minuten der armen Kinder vor. Zusammengekauert in einer Ecke und dem Wahnsinn nahe vor Angst durch den ständigen Beschuss heulen sie sich die Augen aus. Aber es nützt alles nichts. Die Einschläge sind erbarmungslos. Und ehe das Leben der Kinder richtig beginnen konnte wurde es ausgelöscht.
Mit Zitat antworten
  #225  
Alt 15.05.2012, 21:40
oponer49 oponer49 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.03.2010
Ort: Bretagne
Beiträge: 1.334
Standard

Zitat:
Zitat von matisse Beitrag anzeigen
Mir scheint so, daß Kritik an Israel oft nur ein Vorwand ist für antisemitische Agitation und rechtsradikale Hetze.
Mit sachlicher Kritik hat das nicht viel zu tun.
We wär's damit
http://www.n-tv.de/politik/Israel-ze...le6255106.html
angeblich wegen fehlender Baugenehmigung
mfg
harald
__________________
Bisher hieß, politisch vernünftig sein, das geringere Übel zu wählen.
Doch was tun, wenn ich nicht mehr weiß, wo das geringere Übel liegt?"
Peter Sloterdijk
Mit Zitat antworten
  #226  
Alt 16.05.2012, 03:44
Klaus Klaus ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.04.2010
Beiträge: 8.685
Standard

Zitat:
Zitat von oponer49 Beitrag anzeigen
We wär's damit
http://www.n-tv.de/politik/Israel-ze...le6255106.html
angeblich wegen fehlender Baugenehmigung
mfg
harald
Und gegen irgendwelche Untersuchungen hat man sowieso etwas:
http://www.n-tv.de/politik/Netanjahu...le5837511.html
Das ist ja auch unverschämt, dass man die Auswirkungen der rechtswidrigen Siedlungspolitik auch noch untersuchen will.
Mit Zitat antworten
  #227  
Alt 20.05.2012, 21:52
herbertheine herbertheine ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 27.04.2011
Beiträge: 1.298
Daumen runter Antwort???? auf Post 222 vom 05.05.2012

Zitat:
Zitat von herbertheine Beitrag anzeigen
@ RAM,

(@ Klaus z. Ktns.)

zu dem Panzerbeschuss auf das Haus von Dr. Az al-Din Abu al-Aish, habe nochmals ausführlich recherchiert.

Alle Texte die ich gesichtet habe bestätigen den Panzerbeschuss!

Die Untersuchung ergaben, dass >>tatsächlich israelische Panzergranaten<< den Tod der drei Mädchen verursacht haben.

Sollten Sie @ RAM andere Quelle besitzen, die den Panzerbeschuss widerlegen, dann stellen Sie bitte Ihren Beweise hier im Forum ein!
herbertheine
@ RAM,

Sie haben meine Post #222 vom 05.0512, bis heute nicht beantwortet!

Lt. Ihrer Aussage, gibt es einen anderen Ablauf des Geschehens!

Seine Post sollte man schon beantworten, oder?

Mfg.

herbertheine
Mit Zitat antworten
  #228  
Alt 21.05.2012, 20:53
Klaus Klaus ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.04.2010
Beiträge: 8.685
Standard

Zitat:
Zitat von herbertheine Beitrag anzeigen
@ RAM,
Sie haben meine Post #222 vom 05.0512, bis heute nicht beantwortet!
Lt. Ihrer Aussage, gibt es einen anderen Ablauf des Geschehens!
Seine Post sollte man schon beantworten, oder?
Mfg.
herbertheine
Hier warte ich auch noch auf Antworten/Gegendarstallungen:
Zitat:
Zitat von Klaus Beitrag anzeigen
Im Fall Dr. Az al-Din Abu al-Aish wurden einige Fragen nicht beantwortet, weshalb ich folgendes festhalten möchte:
1. Der Panzerbeschuss auf ein ziviles Wohnhaus hat wohl stattgefunden.
2. Die Warnung das Gebiet zu räumen war nur eine Alib-Aktion (damit man hinterher darstellen kann, wie sorgsam man doch vorgegangen ist => speziell gedacht für unkritische Leute, weil schlaue Menschen darauf sowieso nicht reinfallen), da keine sicheren Gebiete ausgewiesen wurden und auch selbst eindeutig gekennzeichnete UNO-Gebäude beschossen wurden. Wie und wo hätte man sich also vor den israelischen Kugeln retten sollen?
3. Die Ausrede, dass man auf dem Dach ein Kamerateam mit einer feindlichen Stellung verwechselt hat, ist wenig glaubwürdig. Dies würde ja bedeuten, dass man keine Fernsichtgeräte hat. Wer soll das glauben. Eine hochmoderne Armee ohne Feldstecher oder sonstigen optischen Fernsichtgeräte? Falls es dieses Kamerateam tatsächlich gegeben haben sollte, dann war es sicherlich kein israelisches Team und sollte wohl vernichtet werden. Wer weiß was die alles gefilmt haben und wer das hinterher zusehen bekommt. Der Fall Liberty war schon unangenehm genug und für GB braucht man sicher keine unabhängigen Zeugen.
Oder es gab gar kein Fernsehteam und man will nur vertuschen, dass man skrupellos auf alle zivilen Gebäude geschossen hat. Jedenfalls sind die Ausreden mindestens so schlecht wie im Fall Liberty, aber für Sympathisanten der israelischen Gewaltpolitik reicht das ja auch, die sind nicht so schlau.
4. Sicher ist jedenfalls, dass da keine Hamas-Terroristen waren, sonst hätte man das Kamerateam nicht erfinden müssen.
5. Sicher ist auch, dass die Kinder getötet wurden, da half auch kein verstecken. Die Schergen von Netanjahu und Libermann kriegen jeden.
6. Ich stelle mir gerade die letzten Minuten der armen Kinder vor. Zusammengekauert in einer Ecke und dem Wahnsinn nahe vor Angst durch den ständigen Beschuss heulen sie sich die Augen aus. Aber es nützt alles nichts. Die Einschläge sind erbarmungslos. Und ehe das Leben der Kinder richtig beginnen konnte wurde es ausgelöscht.
Mit Zitat antworten
  #229  
Alt 26.05.2012, 14:39
Klaus Klaus ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.04.2010
Beiträge: 8.685
Standard

Hier ein positives Beispiel, wie man mit Gewalt umgeht.
http://www.spiegel.de/kultur/kino/do...-a-787755.html
Mit Zitat antworten
  #230  
Alt 26.05.2012, 22:26
herbertheine herbertheine ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 27.04.2011
Beiträge: 1.298
Standard

Zitat:
Zitat von Klaus Beitrag anzeigen
Hier ein positives Beispiel, wie man mit Gewalt umgeht.
http://www.spiegel.de/kultur/kino/do...-a-787755.html
@Klaus

Ein Interessanter Dialog der User zu dem Film, wie ich meine!
Zitat:
Das macht Hoffnung und verdient Hochachtung!

horst hanson 28.09.2011

Die Ankündigung vom Bau von 1000 neuen Wohnungen in Ost-Jerusalem gerade in dieser sensiblen Zeit macht wütend und zeigt den Geist der aktuellen Regierung in Israel. Dieser Film bzw. diese große Geste kann dazu beitragen, dass das Bild über Israel nicht nur von Liebermann & co geprägt wird, sondern von echter menschlicher Größe, die größte Bewunderung verdient. Alle diejenigen, die vorbehaltlos auf Israel schimpfen, sollten bedenken, dass es Menschen wie diese Witwe oder im politischen Lager, wie Rachel und Uri Avnery gibt.
Antwort von T.Bastian

Zitat:
Für die jeweilige Sache mißbraucht

Tom Bastian 28.09.2011

Ihr Kommentar zeigt nur, wie solche Friedensgesten immer für die eine oder andere Seite instrumentalisiert werden. Die eine Seite will ohne Verhandlungen den Staat Palästina ausrufen und Grenzen proklamieren. Die andere geht ebenfalls ohne Dialog los. Ich sehe da momentan beide Seiten in der Pflicht. (Und wo sind die Opfer israelischer Militäraktionen, die zur Versöhnung Gesten nach Israel schicken wollen - also andere als Selbstmorbomber?)
Ohne weiteren Kommentar von mir!

herbertheine
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:31 Uhr.


Powered by vBulletin®
Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.