40.000
  • Startseite
  • » Mythos Porsche 911
  • » 1993: Der letzte Luftgekühlte (Typ 993)
  • Aus unserem Archiv

    1993: Der letzte Luftgekühlte (Typ 993)

    Dieser 911, intern 993 genannt, ist bis heute die große Liebe vieler Porsche-Fahrer. Zum einen liegt das an der auffallend schönen Gestaltung. Die integrierten Stoßstangen unterstreichen den harmonischen Gesamteindruck.

    Die Frontpartie ist flacher als bei den Vorgängern, möglich gemacht durch den Wechsel von Rund- zu Polyellipsoid-Scheinwerfern. Daneben gilt der 993 als besonders ausgereift und zuverlässig. Und agil, denn als erster 911 erhält er ein neu konstruiertes Aluminiumfahrwerk. Erstmals ist die Turbo-Variante mit einem Biturbo-Aggregat ausgestattet, das 1995 als emissionsärmster Serien-Automobilantrieb der Welt gilt. Eine weitere Innovation der allradangetriebenen Turbo-Version sind die erstmals im Automobilbau verwendeten Hohlspeichen-Aluminiumfelgen.

    Für ganz schnelle Sportwagenfreunde bietet Porsche den 911 GT2 an. Eine Neuheit des 911 Targa ist das elektrisch hinter die Heckscheibe zurückfahrende Glasdach. Der wichtigste Grund aber, warum die „gusseisernen" Porsche-Enthusiasten den 993 bis heute schätzen: die von 1993 bis 1998 gebaute Version ist der letzte Elfer mit luftgekühltem Motor.

    Die Rhein-Zeitung stellt alle Generationen des Porsche 911 vor:

    1963: Die Geburt einer Ikone (Ur-Elfer)

    1973: Die nächste Generation (G-Serie)

    1988: Die klassische Moderne (Typ 964)

    1993: Der letzte Luftgekühlte (Typ 993)

    1997: Die Wasserkraftanlage (Typ 996)

    2004: Klassik und Moderne (Typ 997)

    2011: Der Reifefaktor (Typ 991)

    Weitere Informationen gibt es unter www.porsche.de

    Porsche 911
    Meistgelesene Artikel